2015

22.01.2015 | Akademievorlesungen 2014/2015 | Hamburg

Beschleunigung - Symptom unserer Zeit?

Moderne Gesellschaften sind dadurch gekennzeichnet, dass sie sich nur dynamisch zu reproduzieren und stabilisieren vermögen: Wachstum und Beschleunigung dienen daher inzwischen weit mehr dem Erhalt des Status Quo als dessen Verbesserung. Die mit ihnen verknüpften Fortschrittshoffnungen verblassen und die Schattenseiten immer weiterer Dynamisierung treten deutlicher zutage. Dass alles so bleibt, wie es ist, und nur etwas langsamer vorangeht, erweist sich als eine illusionäre Vorstellung. Ohne radikale ökonomische, politisdche und kulturelle Transformation ist das Steigerungsspiel unabschließbar.
Der Vortrag "Beschleunigung - Symptom unserer Zeit?" von Prof. Dr. Hartmut Rosa findet im Rahmen der Akademievorlesungen 2014/2015 "Auf dem Weg in eine zeitachtsame Gesellschaft? Gelebte Zeit und gezählte Zeit" statt.

×

Zeit:  19.00 Uhr

Ort:  Baseler Hof Säle, Esplanade 15, 20354 Hamburg

Kontakt:  040 / 42948669-0 | veranstaltungen@awhamburg.de

Weitere Informationen

24.01.2015 | Abendveranstaltung | Berlin

Salon Sophie Charlotte: "ins LICHT rücken"

Licht ist Voraussetzung für Leben und als künstliches Licht ein zivilisatorisches Werkzeug, das die Nacht zum Tage werden lässt. Weil Licht eine Schlüsselfunktion hat für die Menschen und ihren Planeten, wird es 2015 auch von der UNESCO in einem "Internationalen Jahr des Lichts" gewürdigt.
Dieser "Salon Sophie Charlotte" will Wissenswertes rund um das Licht "ins LICHT rücken", indem er mit wissenschaftlichen und künstlerischen Mitteln aufklärt über die Bedeutung von Licht für Natur, Mensch und Gesellschaft: ExpertInnen aus Kunstgeschichte, Physik, Medizin, Technik- oder Religionswissenschaft informieren darüber, dass Licht unsere innere Uhr bestimmt, dass es messen, kontrollieren und Unsichtbares sichtbar machen kann.

×

Zeit:  18.00 Uhr

Ort:  Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Jägerstr. 22/23, 10117 Berlin

Kontakt:   | amendt@bbaw.de

Weitere Informationen

20.01.2015 | Wissenschaftsforum | Leipzig

Wie neu wird das Wissenschaftszeitvertragsgesetz?

Das von der SPD organisierte Wissenschaftsforum in Mitteldeutschland behandelt Fragen der Förderung und Entwicklung von Wissenschaft und Forschung, von Hochschulen und Forschungseinrichtungen und deren Wirken für die Gesellschaft und trägt zu ihrem Verständnis bei. Dabei soll der freie Meinungsaustausch über Wissenschaftsfragen gefördert werden.
An der Diskussion beteiligen sich Dr. Simone Raatz (MdB und stellv. Vorsitzende des Ausschusses für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung), Professor Dr. Pirmin Stekeler-Weithofer (Präsident der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig), Mathias Kuhnt (Sprecher der Mittelbauinitiative an der TU Dresden).

×

Zeit:  18.00—19.30 Uhr

Ort:  Sächsische Akademie der Wissenschaften

Kontakt:  0341 / 1248818 | gerald.eisenblaetter@holger-mann.de

Weitere Informationen

© Union der deutschen Akademien der Wissenschaften 2014