2020

05.10. - 29.01.2021 | Ausstellung | Berlin

Faszination Wissenschaft. Herlinde Koelbl

„Das Schönste, was wir erleben können, ist das Geheimnisvolle“, hat Albert Einstein gesagt. „Es ist das Grundgefühl, das an der Wiege von wahrer Kunst und Wissenschaft steht.“ Dieses Spielerische, das Staunen, das jede*n Forscher*in antreibt, stellt die renommierte Fotografin Herlinde Koelbl in den Fokus ihres aktuellen Projekts. Von der Astronomie über die Biochemie, von der Quantenphysik über die Stammzellforschung bis hin zu Künstlicher Intelligenz: Herlinde Koelbl hat 60 der weltweit bedeutendsten Naturwissenschaftler*innen und Nobelpreisträger*innen in einer sehr ungewöhnlichen Weise porträtiert. Die Ausstellung gewährt einen einzigartigen Blick hinter die Kulissen der Wissenschaft. 60 kluge Köpfe – darunter einige Akademiemitglieder – geben einen Überblick über die Fortschritte, die derzeit auf dem weiten Feld der Naturwissenschaften gemacht werden. Auf diese Weise wird auch deutlich, wie wichtig gerade in Krisenzeiten der internationale Austausch ist.

Die Zahl der Besucherinnen und Besucher ist begrenzt. Bitte informieren Sie sich vor dem Besuch der Ausstellung auf der Website der BBAW über die aktuellen Sicherheitshinweise. Aufgrund von Veranstaltungen im Leibniz-Saal ist zum Zeitpunkt Ihres Besuchs ggfs. nur ein Teil der Ausstellung zugänglich.

×

Zeit:  10:00 bis 18:00 Uhr

Ort:  Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Jägerstraße 22/23, 10117 Berlin

Kontakt:  06131/218 528 | nicole.stemmer@akademienunion.de

Weitere Informationen

07.10. - 09.10.2020 | Workshop | Göttingen

FAIR & Co.: Sicht- und Verfügbarkeit der digitalen Akademieforschung in einer vernetzten Wissenschaftslandschaft

Grundlagenforschung beruht in immer größerem Maße auf digital erhobenen Daten, ihre Ergebnisse werden zunehmend primär digital präsentiert. Dabei sehen sich die Akademien der Forderung nach Open Access verpflichtet. Damit tritt die Frage nach dem „Wie“ der Speicherung und Präsentation digitaler Daten und Ergebnisse in den Vordergrund. Die FAIR Data Prinzipien beschreiben zusammenfassend die grundlegenden Forderungen für eine weite Sicht- und Verfügbarkeit dieser Daten. Der Workshop soll einerseits Projekten die Gelegenheit bieten, ihre Strategien und Verfahren zur Umsetzung dieser Prinzipien vorzustellen, andererseits aber auch die konkreten Schwierigkeiten bei der Umsetzung aufzeigen - seien sie technischer oder konzeptioneller Art. Ziel ist es, in einen Dialog zu treten und Erfahrungen auszutauschen, wie der so eingeschlagene Weg fortgeführt werden kann.

Der Workshop wird veranstaltet von der AG eHumanities der Union der deutschen Akademien der Wissenschaften in Zusammenarbeit mit der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen und findet in diesem Jahr virtuell statt. 

Anmeldung unter https://workshop.adw-goe.de/anmeldung/

×

Zeit:  07.10., 14 Uhr bis 09.10., 12 Uhr

Ort: 

Kontakt:  06131/218 528 | nicole.stemmer@akademienunion.de

Weitere Informationen

19.10.2020 | Podiumsdiskussion mit Livestream | München

Biden oder Trump? Die USA im Krisen- und Wahlkampfmodus

Am 3. November wählen die Amerikanerinnen und Amerikaner ihren Präsidenten. Wird Donald Trump wiedergewählt, oder zieht sein Herausforderer, der demokratische Präsidentschaftskandidat Joe Biden, ins Weiße Haus ein? Die kommende Wahl entscheidet nicht nur über die Zukunft der amerikanischen Demokratie und Gesellschaft, sondern auch darüber, in welchen Allianzen die globalen Zukunftsthemen wie Klima-, Sicherheits- und Handelspolitik künftig verhandelt werden.

Aufgrund der Corona-Pandemie und des dadurch eingeschränkten Platzkontingents ist eine Anmeldung unter anmeldung@badw.de für die Teilnahme an der Veranstaltung erforderlich. Bitte geben Sie Ihren Vor- und Nachnamen sowie Ihre Telefonnummer an. Ihre und die Gesundheit anderer Gäste ist uns wichtig. Wie bitten Sie daher, die gesetzlich vorgeschriebenen Schutz- und Hygienemaßnahmen zu beachten. Unter www.badw.de können Sie die Diskussionsrunde auch im Livestream verfolgen.

Veranstaltungsflyer (PDF)

×

Zeit:  18:00 Uhr

Ort:  Bayerische Akademie der Wissenschaften, Alfons-Goppel-Straße 11, 80539 München, Plenarsaal, 1. Stock

Kontakt:   | 

Weitere Informationen

21.10. - 23.10.2020 | Kolloquium | München

Scherben und Geschichte. Die absolute Datierung bemalter griechischer Keramik.

Keramik ist das „Leitfossil“ archäologischer Forschungen. Mit ihr werden die meisten archäologischen Befunde datiert. Insbesondere die griechische Feinkeramik bietet mit gemalten Dekorationen und Figurendarstellungen sehr detaillierte Anhaltspunkte für eine zeitliche Einordnung. Bei der Tagung sollen die Grundlagen der Datierung bemalter griechischer Keramik möglichst breit diskutiert werden. Die Beiträge werden sowohl bekannte „Fixpunkte“ kritisch evaluieren, als auch bisher unberücksichtigte, datierbare Befunde aus neueren Grabungen vorstellen. Ziel ist es, ein möglichst dichtes Netz von Datierungsanhalten zu knüpfen, um die Grundlagen archäologischer Datierungen zu sichern.

Veranstalter: Corpus Vasorum Antiquorum (CVA) der Bayerischen Akademie der Wissenschaften.

Aufgrund der Corona-Pandemie und des dadurch eingeschränkten Platzkontingents ist eine Anmeldung unter post@cva.badw.de für die Teilnahme an der Veranstaltung erforderlich. Bitte geben Sie Ihren Vor- und Nachnamen sowie Ihre Telefonnummer an. Ihre und die Gesundheit anderer Gäste ist uns wichtig. Wir bitten Sie daher, die gesetzlich vorgeschriebenen Schutz- und Hygienemaßnahmen zu beachten.

Veranstaltungsflyer (PDF)

×

Zeit:  21.10., 16:00 Uhr bis 23.10., 13:00 Uhr

Ort:  Bayerische Akademie der Wissenschaften, Alfons-Goppel-Straße 11, 80539 München, Plenarsaal, 1. Stock

Kontakt:   | 

Weitere Informationen

© Union der deutschen Akademien der Wissenschaften 2014