Akademie der Wissenschaften zu Göttingen

gegründet 1751

„Fecundat et ornat – sie befruchtet und ziert“. Unter diesem Leitgedanken wurde die Akademie der Wissenschaften zu Göttingen im Jahre 1751 vom Landesherrn, König Georg II. August von Großbritannien, Kurfürsten von Hannover gegründet. Als älteste durchgehend bestehende Einrichtung ihrer Art in Deutschland kann die Göttinger Akademie auf eine lange Tradition zurückblicken mit berühmten Mitgliedern wie den Brüdern Jacob und Wilhelm Grimm, David Hilbert und Werner Heisenberg.

  • Ausgewählte Projekte der Akademie

    Deutsche Inschriften des Mittelalters

    Epigraphiker bei der Arbeit Akademie der Wissenschaften zu Göttingen
    Weitere Informationen zum Projekt
  • Ausgewählte Projekte der Akademie

    Gelehrte Journale und Zeitungen als Netzwerke des Wissens im Zeitalter der Aufklärung

    Gelehrte Journale und Zeitungen als Netzwerke des Wissens im Zeitalter der Aufklärung Akademie der Wissenschaften zu Göttingen
    Weitere Informationen zum Projekt
  • Ausgewählte Projekte der Akademie

    Johann Friedrich Blumenbach-Online

    Johann Friedrich Blumenbach Akademie der Wissenschaften zu Göttingen
    Weitere Informationen zum Projekt
  • Ausgewählte Projekte der Akademie

    Hebräisches und aramäisches Lexikon zu den Texten vom Toten Meer – Qumran-Lexikon

    Schriftrollenhöhle, Qumran-Lexikon Akademie der Wissenschaften zu Göttingen
    Weitere Informationen zum Projekt

Heute betreut die Göttinger Akademie 27 Langzeitprojekte von nationalem und internationalem Rang und ist auf dem Gebiet der geisteswissenschaftlichen Grundlagenforschung die namhafteste außeruniversitäre Einrichtung Niedersachsens. Dabei setzt sie zunehmend auf die Digitalisierung von Forschungsergebnissen. Als Partner des Göttingen Centre for Digital Humanities eröffnet die Göttinger Akademie neue Wege für den elektronischen Wissenstransfer. Forschungsarbeit leistet sie auch in elf Kommissionen. Die Mitglieder veranstalten vorwiegend Kolloquien, deren Vorträge veröffentlicht werden.

Mit ihren rund 400 Ordentlichen und Korrespondierenden Mitgliedern verfügt die Göttinger Akademie über ein einzigartiges Kompetenznetz in der Region und weltweit. In Ringvorlesungen, der Akademienwoche und auf Vortragsabenden im Niedersächsischen Landtag sowie der Vertretung des Landes Niedersachsen beim Bund wendet sie sich regelmäßig an die Öffentlichkeit. Herausragende wissenschaftliche Leistungen fördert sie mit Preisen und richtet  dabei ein besonderes Augenmerk auf junge Wissenschaftler.

Foto Header: Stephan Eckardt

Präsidium

Präsident
Prof. Dr. Andreas Gardt
Sprachwissenschaftler

praesident.adw@gwdg.de

Vizepräsident und Vorsitzender der Mathematisch-Physikalischen Klasse
Prof. Dr. Hans-Joachim Fritz
Molekulargenetiker

math-phys.adw@gwdg.de

Vizepräsident und Vorsitzender der Philosophisch-Historischen Klasse
Prof. Dr. Jens Peter Laut
Turkulogie

phil-hist.adw@gwdg.de

Geschäftsstelle

Generalsekretärin: Dr. Angelika Schade

Sekretariat, Sitzungs- und Veranstaltungsorganisation, Personal: Ulla Deppe

Sekretariat und Jahrbuch: Gabriele Röder

Syndika: Dr. Sabine Rickmann

Wissenschaftsmanagement: Dr. Marion Freerk

Haushalt, Personal, Controlling: Michael Hanisch

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit: Adrienne Lochte

Schriftentausch und Archiv: Christiane Wegener


© Union der deutschen Akademien der Wissenschaften 2014