2020

15.06.2020 - 25.09.2020 | Ausstellung | München

Bürgerwelt und Sinnenwelt. Max Webers München

Ausstellung anlässlich des 100sten Todestages und des Abschlusses des Akademieprojekts Max Weber-Gesamtausgabe der Bayerischen Akademie der Wissenschaften.

Den Max-Weber-Platz kennt fast jeder in München. Die Ausstellung zum 100. Todestag des Nationalökonomen und Soziologen Max Weber (1864–1920) beleuchtet die vielschichtigen Beziehungen zwischen dem Gelehrten und der Stadt München. Weber hielt in München seine berühmten Reden „Wissenschaft als Beruf“ und „Politik als Beruf“. Hier lehrte er als Professor und war Mitglied der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, besuchte aber auch Opern und Konzerte in „dieser gesegneten Stadt“. Weber war ein Repräsentant des liberalen Bürgertums im Übergang zur Weimarer Republik, daher kreist die Ausstellung auch um die aktuelle Frage: Was ist eigentlich bürgerlich?

Zum Schutz der Besucherinnen und Besucher gibt es Hygiene-Auflagen. Bitte informieren Sie sich bei der Seidlvilla. Auf www.badw.de gibt es einen virtuellen Ausstellungsrundgang. Die Ausstellungseröffnung am 14. Juni kann per Livestream verfolgt werden. Der Eintritt ist frei, die Ausstelung ist täglich von 12.00 bis 19.00 Uhr geöffnet. Während der Sommerpause im August ist die Ausstellung geschlossen.

Flyer zur Ausstellung

×

Zeit:  12:00 - 19:00 Uhr

Ort:  Seidlvilla e.V., Nikolaipl. 1b, 80802 München

Kontakt:   | 

Weitere Informationen

13.09. - 19.09.2020 | Sommerkurs | Göttingen

ENTFÄLLT: Inschrift – Handschrift – Buchdruck

Aufgrund der Corona-Pandemie wurde die Veranstaltung in den September 2022 verschoben. Das genaue Datum steht noch nicht fest.

Vom 13. bis 19. September 2020 wird der interdisziplinäre Sommerkurs „Inschrift – Handschrift – Buchdruck. Medien der Schriftkultur im späten Mittelalter“ am Alfried Krupp Wissenschaftskolleg Greifswald und am Historischen Institut der Universität Greifswald stattfinden. Er wird durchgeführt von der Arbeitsstelle Inschriften der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen, die am Historischen Institut in Greifswald angesiedelt ist, und gefördert von der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung Essen sowie der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen.

×

Zeit: 

Ort:  Greifswald

Kontakt:   | cmagin@uni-greifswald.de

Weitere Informationen

28.09.2020 | Akademiekonferenz mit öffentlichem Abendvortrag | Heidelberg

Inhalt trifft auf Struktur – Integration verschiedener Perspektiven auf soziale Netzwerke

Unsere Welt ist voller sozialer Interaktionen. Wenn Menschen, Institutionen und andere Akteure miteinander interagieren, formen sich soziale Beziehungen. Die entstehenden Muster können als soziale Netzwerke betrachtet werden. Während der Inhalt dieser Netzwerke (wer ist im Netzwerk) an sich bereits interessant ist, erlaubt ihre Struktur (wer ist mit wem verbunden) Einblicke in Selektions- und Einflussmechanismen: Wer leistet soziale Unterstützung? Wie verbreiten sich Krankheiten? Beeinflusst Persönlichkeit die Netzwerkbildung? Soziale Netzwerke sind Teil des öffentlichen Diskurses und einer Vielzahl von Disziplinen. Daraus ergibt sich eine hohe Vielfalt an Forschungsfragen, analytischen Ansätzen, Aggregationsebenen und Datentypen. Kurzum: verschiedenste Perspektiven. Wenn diese zusammengebracht werden, können neue Ideen entstehen, die helfen, methodische, theoretische und fachliche Herausforderungen zu bewältigen, denen sich Wissenschaftler im Forschungsprozess stellen müssen. "Inhalt trifft auf Struktur" versteht sich als Austauschplattform auf Augenhöhe zwischen Netzwerkforschern aller Disziplinen.

Öffentlicher Vortrag: 29. September 2020, 18:00 Uhr:
Prof. Dr. Miranda Lubbers (Universitat Autònoma de Barcelona, Fachbereich für Sozial- und Kulturanthropologie)
„Prozesse der Netzwerkeinbettung von Migranten: Hinterfragung der Annahme der individuellen Handlungsfähigkeit in Integrationsdebatten“

Konferenz- und Vortragssprache ist Englisch. Weitere Informationen und Kontakt unter: content-meets-structure@hadw-bw.de

×

Zeit:  12:00 Uhr

Ort:  Vortragssaal der Heidelberger Akademie der Wissenschaften, Karlstraße 4, 69117 Heidelberg

Kontakt:   | content-meets-structure@hadw-bw.de

Weitere Informationen

28.09.2020 | Akademiekonferenz mit öffentlichem Abendvortrag | Diskussionsveranstaltung

BACK TO NORMAL - Wie wird CORONA unseren Alltag verändern?

Politiker, Wirtschaftswissenschaftler, Mediziner, Juristen und Historiker diskutieren und debattieren mit dem Publikum darüber, welche Konsequenzen die Coronakrise haben kann, wie es weitergehen könnte und was wir – auch im Hinblick auf historische Pandemien – lernen können.

Moderation: Markus Brock

Kooperationspartner: KIT, ZKM

 Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung bis zum 15. September 2020 wird gebeten per Mail an: veranstaltung@hadw-bw.de (Stichwort: Corona-Unterhausdebatte)

×

Zeit:  18:00 Uhr

Ort:  ZKM I Zentrum für Kunst und Medien (Medientheater), Lorenzstraße 19, 76135 Karlsruhe

Kontakt:   | veranstaltung@hadw-bw.de

Weitere Informationen

30.09. - 02.10.2020 | Tagung | Heidelberg

„MIT BIBEL UND SPATEN. 900 JAHRE PRÄMONSTRATENSER-ORDEN“

Wissenschaftliche Tagung in Kooperation mit dem Kulturhistorischen Museum Magdeburg

Im Jahr 2021 kann der Orden der Prämonstratenser auf sein bereits über 900 Jahre währendes Bestehen zurückblicken. Dieses Jubiläum nimmt das Kulturhistorische Museum Magdeburg zum Anlass, vom 10. September 2021 bis zum 9. Januar 2022 die erste Alleinausstellung über die Prämonstratenser durchzuführen. Die Ausstellung wird von dem Korrespondenzort-Projekt „Das Erbe der Prämonstratenser“ begleitet, welches in Sachsen-Anhalt und drei angrenzenden Bundesländern angesiedelt ist. Um die Ausstellung und das Korrespondenzort-Projekt wissenschaftlich einzubetten, bestehende Erkenntnisse zu sichern und neue Forschungen zu diskutieren, führt das Kulturhistorische Museum Magdeburg gemeinsam mit dem Zentrum für Mittelalterausstellungen und der Forschungsstelle „Klöster im Hochmittelalter“ der Heidelberger Akademie der Wissenschaften eine wissenschaftliche Tagung durch.

Tagungsprogramm als PDF

Die Teilnahme an der Tagung ist kostenfrei und mit vorheriger Anmeldung möglich. Bitte senden Sie Ihre Anmeldung bis zum 20. September 2020 per E-Mail an: info@mittelalterausstellungen.de 

×

Zeit:  30.09., 14 Uhr

Ort:  Kulturhistorisches Museum Magdeburg (Kaiser-Otto-Saal), Otto-von-Guericke Straße 68 –73, 39104 Magdeburg

Kontakt:  +49 (0)391 / 5 40 35 80 | info@mittelalterausstellungen.de

Weitere Informationen

© Union der deutschen Akademien der Wissenschaften 2014