2020

15.01.2020 - 17.01.2020 | Tagung | München

Juden und Muslime in Deutschland vom frühen 19. Jahrhundert bis heute

Am 21. Januar 1999 sprach das Deutsche Orient-Institut Hamburg eine Einladung aus, gerichtet an die Zentralräte der Juden und Muslime in Deutschland sowie hunderte weitere Gäste aus Politik und Kultur. Die Tagung trug den Titel „Juden und Muslime in Deutschland – gemeinsam fremd?“ Gut zwanzig Jahre später sollen erneut im Rahmen einer Tagung Fragen erörtert werden, mithilfe derer das Zusammenleben von Juden und Muslimen in Deutschland in den Fokus gerückt wird – erweitert um eine historische Perspektive.

Flyer zur Veranstaltung

Anmeldung erforderlich unter Angabe Ihres Namens sowie der entsprechenden Sektion bis zum 8.1.2020 per Mail an anmeldung@badw.de

×

Zeit:  19:00 Uhr

Ort:  Bayerische Akademie der Wissenschaften, Alfons-Goppel-Straße 11, 80539 München, Sitzungssaal 1, 1. Stock

Kontakt:   | anmeldung@badw.de

Weitere Informationen

16.01.2020 | Lesung | München

Literarischer Abend mit Doron Rabinovici und SAID

Das literarische Werk zweier vielfach ausgezeichneter Autoren steht im Fokus des literarischen Abends. Verschiedene Erfahrungen von „Fremde“ und „Heimat“, von Verstehen, Verstanden- oder Missverstanden- Werden ebenso wie Erfahrungen der Ausgrenzung stellen die Autoren anhand ausgewählter poetischer Texte zur Diskussion. Sie treten in einen Dialog miteinander und öffnen diesen für das Publikum.

Die öffentliche Veranstaltung findet im Rahmen einer wissenschaftlichen Tagung statt und richtet sich an eine breite Öffentlichkeit.

Anmeldung erforderlich unter Angabe Ihres Namens sowie der Veranstaltung bis zum 8.1.2020.

 

×

Zeit:  20:00 Uhr

Ort:  Bayerische Akademie der Wissenschaften Alfons-Goppel-Straße 11 80539 München Sitzungssaal 1, 1. Stock

Kontakt:   | anmeldung@badw.de

Weitere Informationen

18.01.2020 | Salon Sophie Charlotte | Berlin

Die Welt im Blick – Perspektiven aus dem Akademienprogramm

Die Akademienunion beteiligt sich mit drei Beiträgen am Salon Sophie Charlotteder Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften zum Thema „Weltbilder“. Im Säulensaal der Akademie können die Besucherinnen und Besucher die Forschungsprojekte aus dem Akademienprogramm entdecken: Besichtigen Sie barocke Bildwerke virtuell, tauchen Sie ein in die bunte Welt mittelalterlicher Glasmalerei und erfahren Sie mehr über das christliche Weltbild in der Spätantike anhand eines „Truhenmodells“.

Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

×

Zeit:  18:00 Uhr bis 00:00 Uhr

Ort:  Akademiegebäude am Gendarmenmarkt, Säulensaal, Markgrafenstraße 38, 10117 Berlin

Kontakt:   | 

Weitere Informationen

18.01.2020 | Salon Sophie Charlotte | Berlin

Weltbilder

Seit jeher macht sich der Mensch ein Bild von der Welt, in der er lebt. Um neue Welten zu entdecken, reisten sie in die Ferne und schossen sich sogar ins All. Und sie entwickeln fortwährend neue Technologien, um die Welt differenzierter zu erfassen und darzustellen. Weltbilder können einigen Menschen die Welt erklären, anderen können sie Halt bieten, sie können aber auch aufeinanderprallen. Sicher erscheint heute nur eins: Der Singular „Weltbild“ ist in einer zunehmend diversifizierten Welt überholt. Der Salon Sophie Charlotte 2020 macht daher den Plural „Weltbilder“ zum Programm. Er widmet sich historischen Naturdarstellungen, Weltdeutungen und Weltmodellen ebenso wie aktuellen und zukünftigen Blicken auf die Welt. Über 100 WissenschaftlerInnen und KünstlerInnen eröffnen Ihnen neue Zugänge zur Welt. 

Eine Veranstaltung der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften unter Beteiligung der Alexander von Humboldt-Stiftung, der Max-Planck-Gesellschaft, der Union der deutschen Akademien der Wissenschaften, der Jungen Akademie, der Arab-German Young Academy, der Studienstiftung des deutschen Volkes sowie der Villa Aurora – Thomas Mann House, gefördert von der Gerda Henkel Stiftung und der Fritz Thyssen Stiftung.

Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

×

Zeit:  18:00 Uhr bis 00:00 Uhr

Ort:  Akademiegebäude am Gendarmenmarkt, Markgrafenstraße 38, 10117 Berlin

Kontakt:   | kschroeder@bbaw.de

Weitere Informationen

24.01.2020 | Konzert | München

Richard Strauss: Violinsonate & Cellosonate(n)

Das Institut für Musikwissenschaft der LMU München und die Bayerische Akademie der Wissenschaften laden herzlich ein zu einem Konzert, mit dem der neueste Editionsband ihres Projekts „Kritische Ausgabe der Werke von Richard Strauss“ vorgestellt wird. Vom jungen Richard Strauss erklingen daraus die Violinsonate op. 18, der erste Satz der Violoncellosonate op. 6 und – als Wiederaufführung nach 136 Jahren – die 1881 komponierte, bis 2019 aber unpubliziert gebliebene, vollständige Erstfassung der Violoncellosonate. In dieser haben zwei der drei Sätze eine völlig andere, sehr reizvolle Musik, so dass nun für das Konzertrepertoire im Grunde eine weitere Cellosonate von Strauss erschlossen ist. Ein kleines Violinstück aus Strauss‘ vorletztem Lebensjahr und eine für Klaviertrio arrangierte Walzerfolge aus dem „Rosenkavalier“ runden das Programm ab. Es spielen: Lena Neudauer (Violine), Raphaela Gromes (Violoncello) und Julian Riem (Klavier).

Der Eintritt ist frei. Um Spenden wird gebeten.

×

Zeit:  20:00 Uhr

Ort:  Ludwig-Maximilians-Universität München, Geschwister-Scholl-Platz 1, 80539 München, Große Aula

Kontakt:   | 

Weitere Informationen

27.01.2020 - 28.01.2020 | Tagung | München

Demokratie und Wissen: Zwischen Expertokratie und Populismus

Populisten greifen die weitverbreitete Kritik an einer zu expertengläubigen, verwissenschaftlichten Form der politischen Entscheidungsfindung auf und betonen stattdessen die politischen Spielräume. Gleichzeitig erscheint Populismus jedoch nicht als demokratische Form der Abkehr von einer zu hohen Expertenabhängigkeit, sondern ebenso als Bedrohung von Demokratie. In der Demokratie wird aktuell folglich um das richtige Maß der Einbeziehung von Expertise gerungen. Die interdisziplinäre Tagung diskutiert die Rolle und Bedeutung von Wissen im Spannungsfeld von Demokratie und Populismus und fragt danach, wie viel Expertise die Demokratie braucht und wo die Grenzen einer Politik liegen, die sich das Gütesiegel der Vernunft verleiht.

Workshop des Jungen Kollegs
Vortragende: Laura Münkler (München), Felix Wassermann (Berlin), Lisa Herzog (Groningen), Peter Weingart (Bielefeld), Paula Diehl (Kiel), Helmut Willke (Friedrichshafen), Eva Krick (Oslo), Jörn Reinhardt (Bremen), Astrid Séville (München). Moderation: Astrid Séville, Jens Kersten, Karsten Fischer, Laura Münkler

Anmeldung bis 20. Januar 2020 per E-Mail an Laura.Muenkler@jura.uni-muenchen.de

×

Zeit:  27.01.2020, 13:30 Uhr

Ort:  Bayerische Akademie der Wissenschaften, Alfons-Goppel-Straße 11, 80539 München, Sitzungssäle, 1. Stock

Kontakt:   | Laura.Muenkler@jura.uni-muenchen.de

Weitere Informationen

28.01.2020 | Tagung | Berlin

Tag der spanischen Epigraphik

Im Rahmen des Akademievorhabens Corpus Inscriptionum Latinarum CIL werden die antiken lateinischen Inschriften systematisch erfasst und ediert. Ein aktueller Arbeitsschwerpunkt liegt auf der iberischen Halbinsel. Im Januar 2020 erscheint der erste Faszikel zum conventus von Cartago Nova. Der Band enthält über 900 Inschriften seines nördlichen Bereiches, der Teile der heutigen spanischen Regionen Kastilien-La Mancha und Madrid umfasst. Die Präsentation des Bandes erfolgt im Rahmen eines „Tags der Spanischen Epigraphik“, gemeinsam mit der Botschaft von Spanien in Berlin und dem Verlag Walther de Gruyter. Der Autor des Bandes, Prof. Dr. Juan Manuel Abascal Palazón, wird einen Abendvortrag zum Thema „Auf den Spuren der Römer in Spanien: antike Städte in Castilla-La Mancha“ (Tras las huellas de los romanos en España: ciudades antiguas en Castilla-La Mancha“; der Vortrag wird simultanübersetzt) halten.

Nach einer Begrüßung um 9 Uhr in der Arbeitsstelle des CIL (Unter den Linden 8, 10117 Berlin) findet der erste Teil des Programms findet im Konferenzraum 07W04 im Akademieflügel Unter den Linden 8, 10117 Berlin statt. Der zweite Teil findet in der Botschaft von Spanien, Lichtensteinallee 1, 10787 Berlin statt.

Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

×

Zeit:  09:00 Uhr bis 21:00 Uhr

Ort:  Konferenzraum 07W04, Unter den Linden 8, 10117 Berlin/Botschaft von Spanien, Lichtensteinallee 1, 10787 Berlin

Kontakt:   | ulrike.ehmig@bbaw.de

Weitere Informationen

28.01.2020 | Symposium | Berlin

Verständnis(se) von Gesundheit

Die interdisziplinäre Arbeitsgruppe (IAG) »Zukunft der Medizin: Gesundheit für alle« widmet sich grundsätzlichen Entwicklungen einer zukünftigen Medizin, den wissenschaftlichen Fortschritten, den Anwendungen in der Klinik bis hin zur Einführung in die Praxis und der Aufnahme in die allgemeine ärztliche Versorgung. Das Symposium leitet die Arbeit an den begrifflichen Grundlagen der IAG ein und zeichnet die historische, regionale und kulturelle Entwicklung bzw. Poiesis der Begriffe »Gesundheit« und »Prävention« nach. 

Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist erforderlich.

×

Zeit:  10:00 bis 18:00 Uhr

Ort:  Akademiegebäude am Gendarmenmarkt, Einstein-Saal, Jägerstraße 22/23, 10117 Berlin

Kontakt:   | franziska.urban@bbaw.de

Weitere Informationen

© Union der deutschen Akademien der Wissenschaften 2014