2018

02.11.2018 | Buchpräsentation | Berlin

Digitaler Humanismus

Autonomer Individualverkehr, softwaregesteuerte Kundenkorrespondenz und Social Media, Big-Data-Ökonomie und Clever-Bots, Industrie 4.0: Die Digitalisierung hat gewaltige ökonomische, aber auch kulturelle und ethische Wirkungen.
In Form eines Brückenschlags zwischen Philosophie und Science-Fiction entwickelt das Buch von Nathalie Weidenfeld und Julian Nida-Rümelin die philosophischen Grundlagen eines Digitalen Humanismus, für den die Unterscheidung zwischen menschlichem Denken, Empfinden und Handeln einerseits und softwaregesteuerten, algorithmischen Prozessen andererseits zentral ist.
Um Anmeldung wird gebeten.

×

Zeit:  19:00 Uhr

Ort:  Akademiegebäude am Gendarmenmarkt, Einstein-Saal, Jägerstraße 22/23, 10117 Berlin

Kontakt:   | kschroeder@bbaw.de

Weitere Informationen

07.-08.11.2018 | Symposium | Mainz

Die Wiederkehr der Sklaven. Sklaverei und Abhängigkeit im Vorderen Orient und auf dem indischen Subkontinent

Die Geschichte der Sklaverei, des Menschen als Eigentum oder sein Besitz durch Gewalt und Ausbeutung, ist global und war niemals auf die klassische Antike und den transatlantischen Menschenhandel beschränkt. Das Symposium nimmt zwei Großregionen, die historisch vielfältige Verbindungen miteinander haben, in den Blick: den Vorderen Orient und den indischen Subkontinent. Es wird diskutiert, welche historischen Ursprünge Strukturen der Sklaverei in diesen Regionen haben und wie diese bis heute nachwirken. Damit schließt das Symposium mit seinen Fragestellungen an das seit 60 Jahren laufende, inzwischen abgeschlossene Projekt ›Forschungen zur antiken Sklaverei‹ der Akademie der Wissenschaft und der Literatur | Mainz an.

×

Zeit: 

Ort:  Akademie der Wissenschaften und der Literatur| Mainz, Geschwister-Scholl-Str. 2, 55131 Mainz

Kontakt:   | petra.plaettner@adwmainz.de

Weitere Informationen

09.11.2018 | Forschungstag des Jungen Kollegs | Düsseldorf

Energie – Wende zur Nachhaltigkeit

Die moderne Gesellschaft ist von elektrischer Energie abhängig, um sämtliche Aufgaben ihres Alltags bewältigen zu können. Dabei wird der Bedarf an Energie auch in Zukunft nicht geringer werden. Diese Fakten sind den meisten Menschen ebenso bewusst wie der Umstand, dass die verstärkte Emission von Treibhausgasen, insbesondere Kohlenstoffdioxid, mit dem Risiko katastrophaler Folgen für Menschen und Umwelt verbunden ist und daher minimiert werden sollte.

×

Zeit:  15:00 Uhr

Ort:  Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und Künste, Palmenstraße 16, 40217 Düsseldorf

Kontakt:  0211 / 617 34 – 36 | Esther.Polito@awk.nrw.de

Weitere Informationen

09.11.2018 | Akademievorlesung | Berlin

Die kosmopolitische Herausforderung

Das Thema internationale Gerechtigkeit rückt im Zuge der Globalisierung immer stärker in den Fokus. Um globale Handlungsverantwortung zu lenken und ökonomisch, politisch und sozial verankern zu können, müssen jedoch zunächst die institutionellen Voraussetzungen hierfür geschaffen werden – ein derzeit ungelöstes Problem. In der Akademievorlesung werden Antworten auf diese Herausforderung diskutiert.

×

Zeit:  18:00 Uhr

Ort:  Akademiegebäude am Gendarmenmarkt, Leibniz-Saal, Markgrafenstraße 38, 10117 Berlin

Kontakt:   | kschroeder@bbaw.de

Weitere Informationen

13.11.2018 | Öffentliche Veranstaltung | München

Science Slam: Arbeitswelten der Zukunft

In kurzen Vorträgen präsentieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler unterhaltsam und für ein Laien-Publikum verständlich ihre Forschung, Erlebnisse und visionären Ideen rund um das Thema Arbeit. Präsentationen, Requisiten oder Live-Experimente – alle Hilfsmittel sind erlaubt. Neben den Inhalten zählt hier die beste Performance. Schließlich bestimmt das Publikum, wer als Sieger nach Hause geht.

×

Zeit:  20:30 Uhr

Ort:  Wirtshaus am Bavariapark, Theresienhöhe 15, 80339 München

Kontakt:   | 

Weitere Informationen

14.11.2018 | Veranstaltungsreihe "Mit allen Sinnen: Wie wir zusammen leben" | Berlin

Geschmackswelten: Prägt die Nase unsere Gesellschaft?

Brennendes Plastik, Omas Apfelkuchen oder der Körpergeruch eines geliebten Menschen: keine andere Wahrnehmung empfinden wir so unmittelbar wie das Riechen. Unsere Geruchswahrnehmung ist eng mit Emotionen verknüpft und spielt damit für unser Zusammenleben eine besondere Rolle. Welchen Einfluss hat Geruch auf soziale Identität und Abgrenzung, auf gesellschaftliche Integration und Zusammenhalt?
Die Akademienunion und die Schering Stiftung beleuchten in der gemeinsamen Reihe "Mit allen Sinnen: Wie wir zusammen leben" an vier Themenabenden die Welt der Sinne und deren Einfluss auf unser Zusammenleben. Die Reihe findet in Kooperation mit dem Museum für Kommunikation Berlin statt.

×

Zeit:  19:00 Uhr

Ort:  Museum für Kommunikation, Leipziger Str. 16, 10117 Berlin

Kontakt:  030/325 98 73 70 | schaefgen@akademienunion-berlin.de

Weitere Informationen

17.11.2018 | Veranstaltungsreihe "Internet und Gesellschaft" | München

Digital.and.Bayern. Digitalisierung: Kultur, Demokratie, Ethik

Die Tagung führt in die Welt der Algorithmen ein. Wie wirkt sich die Digitalisierung auf unseren Alltag aus? Auf welche Veränderungen müssen wir uns einstellen? Julian Nida-Rümelins Digitaler Humanismus betont, dass software-gesteuerte Maschinen Werkzeuge und keine Gegenüber sind. Virginia Eubanks thematisiert die durch die Digitalisierung staatlicher Institutionen entstehende Ungleichheit und Mark Coecklebergh kritisiert die permanente Selbstoptimierung, die dem Konzept des Transhumanismus zugrunde liegt. Andrian Kreye (Süddeutsche Zeitung) diskutiert gemeinsam mit den Referenten die Auswirkungen digitaler Algorithmen in unserer Lebenswelt. Kathrin Zimmer (ZD.B) stellt diese Fragen im Hinblick auf den Wandel der Kulturinstitutionen.
Um Anmeldung wird gebeten.

×

Zeit:  13:00 Uhr

Ort:  Ägyptische Staatssammlung, Gabelsbergerstraße 35, 80333 München

Kontakt:   | event.bidt@trendhouse.de

Weitere Informationen

20.11.2018 | Streitgespräch | Düsseldorf

Der Euro: Ende mit Schrecken oder ein Schrecken ohne Ende?

Am Euro scheiden sich die Geister. Für die einen ist er das Symbol des geeinten Europas, die Krönung eines jahrzehntelangen mühsamen Prozesses, der mit den römischen Verträgen im Jahr 1957 begonnen hatte. Für die anderen ist er der Spaltpilz der Europäischen Union, der genau dieses große Projekt zum Scheitern bringen kann, ein fataler Schritt in die falsche Richtung, der Europa in den Abgrund reißt. Beide Sichtweisen haben hoch angesehene Vertreter in Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft.
Um Anmeldung wird gebeten.

×

Zeit:  18:00

Ort:  Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste, Palmenstraße 16, 40217 Düsseldorf

Kontakt:   | awk@awk.nrw.de

Weitere Informationen

21.11.2018 | Akademievorlesungen 2018/2019 "Wissen im Widerstreit" | Hamburg

Wissen und Entscheidung: Zur Endlagerung radioaktiver Reststoffe

Auch nach dem Ende der zivilen Nutzung der Kernenergie verbleibt das Problem, hochradioaktive Reststoffe für einen extrem langen Zeitraum sicher einzulagern. Es müssen Lagerstätten ausgewiesen werden, wobei Proteste der betroffenen Regionen wahrscheinlich sind. Von 2012-2017 untersuchte die Forschungsplattform ENTRIA mehrere Einlagerungsstrategien. Im Verlaufe dieser Forschungsarbeiten wurde deutlich, dass nuklearphysikalische, geologische, ingenieurs und materialwissenschaftliche, bautechnische, juristische, politikwissenschaftliche und auch ethische Wissensbestände bei der Problemlösung zu integrieren sind. Der Prozess der Endlagersuche soll transparent, öffentlich und partizipativ durchgeführt werden, weshalb auch außer-wissenschaftliches „soziales“ Wissen zu berücksichtigen ist.  So reklamieren die atom-kritischen Gruppierungen ein Wissen für sich, das sich während des Widerstands gegen den Standort Gorleben konstituiert hat. Zudem sind im Suchverfahren neue governance-Behörden als Wissensträger und -akteure aktiv. Der Vortrag reflektiert am Beispiel der ENTRIA-Forschungen die Frage nach Integration und Selektion von heterogenen und einander widerstreitenden Wissensbeständen auf dem Wege der Entscheidungsfindung.
Um Anmeldung wird gebeten.

×

Zeit:  19:00 Uhr

Ort:  Baseler Hof Sälen, Esplanade 15, 20354 Hamburg

Kontakt:   | veranstaltungen@awhamburg.de

Weitere Informationen

21.-23.11.2018 | Internationales Symposium | Berlin

250. Geburtstag Schleiermachers / 200 Jahre Hegel in Berlin

Aus Anlass des 250. Geburtstages Schleiermachers am 21.11. und des 200. Jahrestages der Antrittsvorlesung Hegels in Berlin (22.10.) sollen die Gegensätze, produktiven Spannungen und Gemeinsamkeiten zwischen Schleiermacher und Hegel, die gemeinsam an der Berliner Universität lehrten, neu vermessen werden, indem zentrale Themenkomplexe jeweils aus Sicht beider Autoren behandelt werden.
Eine Veranstaltung des Akademienvorhabens „Friedrich Schleiermacher in Berlin 1808–1834“ an der BBAW (Zentrum Preußen-Berlin) in Zusammenarbeit mit dem Institut für Philosophie und der Theologischen Fakultät der HU Berlin sowie der Internationalen Schleiermacher-Gesellschaft und der Internationalen Hegel-Gesellschaft.

×

Zeit:  17:00 Uhr

Ort:  Akademiegebäude am Gendarmenmarkt, Leibniz-Saal, Markgrafenstraße 38, 10117 Berlin

Kontakt:   | kschroeder@bbaw.de

Weitere Informationen

22.-23.11.2018 | Tagung | Leipzig

Aufbruch im Zusammenbruch? Die Jahre 1918/19 in mitteldeutscher Perspektive

Das Sächsische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst hat ein Förderprogramm zum Thema "1918 – Chiffre für Umbruch und Aufbruch" aufgelegt. Die geförderten Projekte diskutieren vom 22. bis 23. November in der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig im Rahmen der Tagung "Aufbruch im Zusammenbruch? Die Jahre 1918/19 in mitteldeutscher Perspektive" ihre Arbeitsergebnisse.

×

Zeit:  18:00 Uhr

Ort:  Sächsische Akademie der Wissenschaften zu Leipzig, Karl-Tauchnitz-Str. 1, 04107 Leipzig

Kontakt:   | sekretariat@saw-leipzig.de

Weitere Informationen

23.11.2018 | Hans-Lietzmann-Vorlesung 2018 | Berlin

The Coherence of "Gnosticism"

Eine Veranstaltung des Akademienvorhabens „Die alexandrinische und antiochenische Bibelexegese in der Spätantike“ im Zentrum Grundlagenforschung Alte Welt der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften und der Theologischen Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin.

×

Zeit:  18:00 Uhr

Ort:  Akademiegebäude am Gendarmenmarkt, Einstein-Saal, Jägerstraße 22/23, 10117 Berlin

Kontakt:   | kschroeder@bbaw.de

Weitere Informationen

26.11.2018 | Veröffentlichung der Stellungnahme der Akademien | Berlin

Privatheit in Zeiten der Digitalisierung

Der Prozess der Digitalisierung betrifft fast alle Lebensbereiche. Dabei nimmt die Menge an personenbezogenen Daten, die in verschiedenen Kontexten generiert, gespeichert und ausgewertet werden können, rasant zu. Auch die Techniken zur maschinellen Auswertung von Daten – „Big Data“-Technologien – werden beständig weiterentwickelt und damit immer effizienter. In der Stellungnahme „Privatheit in Zeiten der Digitalisierung“ zeigen die Akademien verschiedene Handlungsoptionen auf technischer und regulatorischer Ebene auf, um auch in Zeiten zunehmender Digitalisierung den Schutz der Privatsphäre zu realisieren. Anlässlich der Veröffentlichung der Stellungnahme präsentieren Experten aus der Akademien-Arbeitsgruppe „Big Data“ eine Auswahl der von ihnen zusammengetragenen Handlungsoptionen und diskutieren diese mit dem Publikum.
Um Anmeldung wird gebeten.

×

Zeit:  11:00 Uhr

Ort:  Tagungszentrum im Haus der Bundespressekonferenz, Schiffbauerdamm 40 / Ecke Reinhardtstraße 55, 10117 Berlin

Kontakt:   | melanie.kraehe@leopoldina.org

Weitere Informationen

27.11.2018 | Kolloquium – Humboldts Netzwerke | Berlin

Praktiken und Pragmatismus: Beobachtungstätigkeit und Persona des Forschungsreisenden im 18. Jahrhundert

Naturforschung bedurfte unter den Bedingungen der Reise besonderer methodischer Absicherung. Dies geschah durch die Regulierung, Kontrolle und Habitualisierung der zentralen Methode des Erkenntnisgewinns: der wissenschaftlichen Beobachtung. Auf ihr gründete die Persona des Forschungsreisenden, die die herausfordernde Entgrenzung der Reise und ihre erfolgreiche Bewältigung vereinigte.
Um Anmeldung wird gebeten.

×

Zeit:  18:00 Uhr

Ort:  Akademiegebäude am Gendarmenmarkt, Raum 230, Jägerstraße 22/23, 10117 Berlin

Kontakt:   | kschroeder@bbaw.de

Weitere Informationen

27.11.2018 | Symposium der Jungen Akademie | Mainz | Mainz

›Justiz Macht Politik‹

Die polnische Regierung entschied im Jahre 2017, mit einer umstrittenen Gerichtsreform politischen Einfluss auf die Besetzung von Richterstellen und auf das Oberste Gericht zu nehmen. Polen reiht sich ein in eine Liste von Ländern, die sich in unterschiedlichen Geschwindigkeiten von den Konzepten der Gewaltenteilung und richterlichen Unabhängigkeit entfernen. Kritik daran kommt unter anderem aus Deutschland und von den EU-Institutionen. Doch auch dort ertönt der Vorwurf einer Politisierung der Rechtsprechung und – aus umgekehrter Perspektive – einer Verrechtlichung von Politik. Immer wieder wird dem Bundesverfassungsgericht und dem Europäischen Gerichtshof nachgesagt, die Grenzen zwischen Recht und Politik zu überschreiten und sich in politische Grundsatzfragen einzumischen. Höchste Zeit also, den Unterschied zwischen notwendigen politischen Auswirkungen (verfassungs-)gerichtlicher Entscheidungen einerseits und politischer Instrumentalisierung der Justiz andererseits zu verdeutlichen.
Um Anmeldung wird gebeten.

×

Zeit: 

Ort:  Akademie der Wissenschaften und der Literatur| Mainz, Geschwister-Scholl-Str. 2, 55131 Mainz

Kontakt:   | petra.plaettner@adwmainz.de

Weitere Informationen

28.11.2018 | Debatte | München

Gelten Gesetze auch für Facebook?

Ob Facebook, Twitter oder Youtube: Die sozialen Netzwerke gehorchen ihren eigenen Regeln, und die Folgen treten immer deutlicher zutage. Konzerne sammeln und analysieren jeden Klick, um mehr Geld mit Werbung zu verdienen. Facebook lässt strafrechtlich relevante Inhalte gewähren und gibt Nutzerdaten heimlich an Firmen weiter. Zugleich sind die sozialen Netzwerke in den vergangenen Monaten wiederholt missbraucht worden. Hacker erbeuteten Millionen sensibler Datensätze. Bezahlte Trolle schürten Hass und beeinflussten Wahlen. Nutzer wurden gegen ihren Willen ausgeforscht, um ihnen Werbung, Propaganda oder Falschmeldungen unterzujubeln. Und der Staat läuft hinterher. Wo endet die Meinungsfreiheit? Was können die Bundesrepublik Deutschland, was kann die Europäische Union tun, um geltendes Recht auch gegenüber internationalen sozialen Netzwerken wie Facebook und YouTube umzusetzen?

×

Zeit:  18:30 Uhr

Ort:  Bayerische Akademie der Wissenschaften, Alfons-Goppel-Straße 11, 80539 München, Plenarsaal, 1. Stock

Kontakt:   | 

Weitere Informationen

29.11.2018 | Akademievorlesungen 2018/2019 "100 Jahre Spanische Grippe - Influenza 1918-2018" | Hamburg

100 Jahre Influenza – Wie gut sind wir für die nächste Pandemie vorbereitet?

Die Spanische Grippe von 1918 gehört zu den verheerendsten Pandemien, die die Menschheit in der Geschichte erfahren musste. Sie wurde von einem H1N1 Influenzavirus verursacht und kostete etwa 50 Millionen Menschen weltweit das Leben. Die Spanische Grippe koinzidierte mit dem Ersten Weltkrieg und traf viele junge Menschen zwischen 20 und 40 Jahren. Für die hohen Todeszahlen werden unter anderem viruseigene Virulenzfaktoren, sekundäre bakterielle Infektionen, aber auch das Fehlen von Therapiemöglichkeiten durch Antiviralia oder Antibiotika verantwortlich gemacht. In diesem Vortrag soll diskutiert werden, wie gut wir heute – also 100 Jahre nach der Spanischen Grippe – in der Ära der modernen Medizin für die nächste Influenza-Pandemie vorbereitet sind.
Um Anmeldung wird gebeten.

×

Zeit:  19:00 Uhr

Ort:  Baseler Hof Sälen, Esplanade 15, 20354 Hamburg

Kontakt:   | veranstaltungen@awhamburg.de

Weitere Informationen

30.11.2018 | Akademievorlesungen 2018/2019 "Extrasolare Planeten, Astrobiologie und die Frage nach Leben im Universum" | Hamburg

Woher kommen wir?

Die Frage „Woher kommen wir?“ regt seit unzähligen Generationen die Fantasie der Menschen an. Statt aber nur über Antworten zu spekulieren, bietet uns ein scharfer Blick in die Natur Aufschluss. Prof. Dr. Sebastian Wolf, Leiter des Instituts für theoretische Physik und Astrophysik an der Uni Kiel, taucht mit uns in die Vergangenheit des Weltalls. Die Natur hat es über phantastische, kosmische und atomar winzige Phänomene eingerichtet, dass es uns gibt. Ein Blick auf uns – aus Perspektive unserer kosmischen Herkunft.
Um Anmeldung wird gebeten.

×

Zeit:  19:30 Uhr

Ort:  Planetarium Hamburg, Linnering 1 (Stadtpark), 22299 Hamburg

Kontakt:   | veranstaltungen@awhamburg.de

Weitere Informationen

30.11.2018 | Festveranstaltung | Berlin

Einsteintag 2018

Die Festsitzung zum Einsteintag in der Landeshauptstadt Potsdam ist eine der beiden zentralen jährlichen Festveranstaltungen der Akademie.

×

Zeit:  19:00 Uhr

Ort:  Nikolaisaal Potsdam, Wilhelm-Staab-Straße 10–11, 14467 Potsdam

Kontakt:   | festsitzung@bbaw.de

Weitere Informationen

© Union der deutschen Akademien der Wissenschaften 2014