Zum Hauptinhalt springen
WorkshopFachtagung

„Sichtbarkeit“ - Kolloquium und Forum des Corpus Vitrearum 2024

15.07.2024 – 19.07.2024

Erfurt und Naumburg

Erfurter Dom

8:00 Uhr

Formen des Sehens und Strategien der Sichtbarmachung

XXXI. Internationales Kolloquium des Corpus Vitrearum

Technologie, Erhaltung und Restaurierung von Glasmalereien

XII. Internationales Forum für die Konservierung und Technologie von historischen Glasmalereien

Zur Registrierung

Zum Kurzinterview mit Dr. Elena Kosina vom Projekt

Die Frage danach, was genau man sehen kann – oder auch soll – ist mit der Gattung Glasmalerei in besonderer Weise verbunden, dennoch fehlte hier bisher eine systematische Beschäftigung mit dem Thema „Sichtbarkeit“. Dies will die Fachkonferenz des Inter­nationalen Corpus Vitrearum (CVMA), die 2024 von Deutschland ausgerichtet wird, in den Blick nehmen. Über 100 internationale Expertinnen und Experten der Kunstgeschichte und Restaurierung werden gemeinsam Themen der Erforschung und Erhaltung von Glasmalereien diskutieren.

Öffentlicher Abendvortrag am 16. Juli um 18:30 Uhr:  Barbara Schellewald: "Vom Dunkel ins Licht – Erhellende Bildtechnik(en)"

Dabei wird es unter dem Generalthema „Sichtbarkeit“ z.B. um die Fragen gehen: Wie haben Menschen im Mittelalter Glasmalereien gesehen? Wer hatte Zugang, sie zu sehen? Wie haben sich Sichtweisen historisch verändert? Wie kann man digitale Medien nutzen, um die oft weit oben angebrachten Kunstwerke, die noch heute viele Menschen faszinieren, für eine breite Öffentlichkeit rezipierbar zu machen? Welche Methoden gibt es, die überlieferten Denkmäler zu schützen und im Zuge von Restaurierungen so wiederherzustellen, dass sie ihr historisches Erscheinungsbild bewahren und zugleich ihre ursprüngliche Qualität wieder wahrnehmbar wird?

Bei der Tagung kann die in der wissenschaftlichen und praktischen Tradition des Corpus Vitrearum verankerte Zusammenarbeit von Kunsthistorikern und Restauratoren auf diesem Themengebiet ihr ganzes interdisziplinäres Potential entfalten, das neben kunst- und architekturhistorischen, auch natur- und digitalwissenschaftliche Ansätze einbezieht. Damit können die Tagungsergebnisse auch allgemein die Forschungsdiskussion zur „Sichtbarkeit“ in den Kunst- und Kulturwissenschaften erweitern und befruchten.

 


Aktuelle Veranstaltungen

Wissenschaftsjahr

Wissenschaftsjahr 2024 – Freiheit

Unter der Überschrift PERSPEKTIVE: FREIHEIT finden verschiedene Veranstaltungen der Wissenschaftsakademien an unterschiedlichsten Orten in ganz Deutschland statt. Über gesellschaftliche und politische Umbrüche hinweg waren und sind die Akademien der…

Weiterlesen
Ausstellung
07.11.2023 – 31.08.2024

Prize Papers und transatlantische Sklaverei: Ausbeutung, Leid und angetanes Unrecht

Berlin | Akademiengebäude | Montag - Freitag | ab 08:00 Uhr

Die Prize Papers geben Einblick in den Handel mit versklavten Menschen, aber auch in die Lebenssituation auf den Plantagen oder an Bord der Schiffe.

Weiterlesen
Diskussionsforum
21.03.2024 – 11.03.2025

Sind wir noch bei Sinnen?

Berlin | Akademienunion | 19:00 Uhr

„Sind wir noch bei Sinnen?" - vier Veranstaltungen zu unseren Sinnen in den multiplen Krisen unserer Zeit | Veranstaltungsreihe März 2024 - März 2025

 

Weiterlesen

Besonderes Angebot

Gerne möchten wir auf die Möglichkeit hinweisen, dass für die Anreise zu Veranstaltungen der Akademienunion unser Veranstaltungsticket bei der Deutschen Bahn genutzt werden kann. Hierüber kann ein Ticket online zu einem bundesweiten Festpreis von jedem DB-Bahnhof zur einer unserer Veranstaltungen nach Berlin gebucht werden inkl. Wir weisen Veranstaltungen explizit aus, wo eine Ticketbuchung zu diesen Konditionen möglich ist. 

Alle Informationen unter: www.akademienunion.de/veranstaltung/reisekosten

Kontakt

Dr. Annette Schaefgen
Leiterin Berliner Büro
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit


030 / 325 98 73 70
annette.schaefgen@akademienunion.de