Zum Hauptinhalt springen

06.10.2022

Leipzig

12:00 Uhr

Drei prominente Häuser, ein Tag, ein Begleitprogramm:

Akademientag „Musik und Gesellschaft“

... ein Tag zur Musik in allen Dimensionen

 

 

In und auch gemeinsam mit der Musikstadt Leipzig richten alle acht Wissenschaftsakademien der Länder am 6. Oktober 2022 einen Tag zum Thema „Musik und Gesellschaft“ aus. Auf dem Programm stehen hochkarätig besetzte Diskussionsrunden, viel Musik, Begegnungen mit Forschungsprojekten aus den Akademien und ein dicht gepacktes Begleitprogramm, das Sie an die Musikorte der Stadt führt. Die Frage, welche Rolle der Musik weltweit zukommt – als Trägerin von Hoffnungen, Erwartungen, als Instrument der Propaganda und Manipulation, aber auch als Identitätsstifterin, als Vermittlerin zwischen unterschiedlichsten Kulturen – wird diesen Tag in verschiedensten Facetten durchziehen.

Musikprogramm mit Universitätsorganist Daniel Beilschmidt, amarcord, dem Klenke-Quartett, dem Thomanerchor sowie Combo Cam.

Vertreterinnen und Vertreter aus verschiedenen Musikinstitutionen, aus den Medien sowie exzellente Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler unterschiedlichster Fachrichtungen diskutieren im Paulinum, im Gewandhaus und in der Oper Leipzig Musik in unterschiedlichen gesellschaftlichen Zusammenhängen. Die festliche Abendveranstaltung im Gewandhaus widmet sich dem Thema „Musik global? Musik universal?“

Das Akademienprogramm - getragen von Bund und Ländern - ist das derzeit größte Langfristforschungsprogramm in Deutschland.

Die Musik, die am Akademientag zu hören sein wird, wie auch der Tag selbst ist zugleich ein großes Schaufenster in das Akademienprogramm: Hier entstehen die Gesamtausgaben bedeutender Komponisten ebenso wie große digitale Portale.

Bitte beachten Sie, dass Sie sich für das Tages- bzw. Abendprogramm, sowie das Begleitprogramm gesondert anmelden müssen:

Anmeldung Tagesprogramm
Anmeldung Abendprogramm
Anmeldung Begleitprogramm „Musikstadt Leipzig erleben“


Programm

Am Vorabend: Auftaktkonzert im Alten Rathaus zu Leipzig

Am Vorabend des Akademientags veranstaltet das Gellert Ensemble gemeinsam mit dem am Bach-Archiv ansässigen Akademieprojekt Bach-Repertorium ein Gesprächskonzert. Zu hören sind die in diesem Jahr im Druck erschienenen Kantaten „Wie wird uns werden“ von Johann Christoph Friedrich Bach sowie „Es erhub sich ein Streit“ von Carl Philipp Emanuel Bach für Solisten, Chor und Orchester.

Das Konzert findet mit freundlicher Unterstützung der Hamburger Stiftung zur Förderung von Wissenschaft und Kultur statt.

Zur Veranstaltung

Ab 12:00 Uhr Plakatausstellung und Auf einen Kaffee mit ...

Eine kleine Ausstellung eröffnet Ihnen Einblicke in die vielfältige Musikforschung der Akademien. Kommen Sie um 14:15 Uhr und um 16:00 Uhr an den Plakatständen mit Mitarbeitenden aus den musikwissenschaftlichen Projekten des Akademienprogramms ins Gespräch – die Kolleginnen und Kollegen freuen sich auf einen gemeinsamen Kaffee und den Austausch mit Ihnen! In der Ausstellung vertreten sind die musikwissenschaftlichen Editionen im Akademienprogramm.

13:00 Uhr Festliche Eröffnung im Paulinum

Begrüßung

Prof. Dr. Hans Wiesmeth, Präsident der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig

Prof. Dr. Eva Inés Obergfell, Rektorin der Universität Leipzig

 

Grußwort

Ministerialdirigentin Dr. Babett Gläser, Sächsisches Staatsministerium für Wissenschaft, Kultur und Tourismus

 

Einführende Gedanken zum Akademientag

Musikgesellschaft | Gesellschaftsmusik

Prof. Dr. Christiane Wiesenfeldt, Musikwissenschaftlerin, Universität Heidelberg, Mitglied der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig

Prof. Dr. Ulrich Konrad, Musikwissenschaftler, Universität Würzburg, Mitglied der Bayerischen Akademie der Wissenschaften

Musik

Universitätsorganist Daniel Beilschmidt spielt zur Eröffnung Johann Sebastian Bach (1685-1750): Fuge D-Dur, BWV 532/2, das Ensemble amarcord singt „Deus canticum novum“ von Orlando di Lasso (um 1532-1594) und das Klenke-Quartett spielt aus: Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847): Quartett a-Moll für zwei Violinen, Viola und Violoncello, op. 13, MWV R 22: 1. Satz Adagio - Allegro vivace.


Nach der Eröffnung teilt sich das Programm auf drei Spielstätten auf – Paulinum, Oper und Gewandhaus

Durch das Programm im Paulinum führt Sie Prof. Dr. Hans Wiesmeth, Präsident der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig. Der Gastgeber in der Oper Leipzig ist Prof. Dr.-Ing. Reiner Anderl, Präsident der Akademie der Wissenschaften und der Literatur | Mainz und im Gewandhaus empfängt Sie Prof. Dr. Christoph Markschies, Präsident der Union der deutschen Akademien der Wissenschaften.

Paulinum

Streiflichter auf die Musik der Alten Welt

 

Kurzpräsentationen aus dem Akademienprogramm

„Unterhaltung und Kultinszenierung: Musik bei hethitischen Festlichkeiten“

Dr. Charles Steitler, Altorientalist, wissenschaftlicher Mitarbeiter im Akademienprogramm Corpus der Hethitischen Festrituale, Akademie der Wissenschaften und der Literatur | Mainz

„Was verraten uns griechische Vasenbilder über die antike Musikpraxis?“

Dr. Nina Zimmermann-Elseify, Archäologin, Kuratorin an der Berliner Antikensammlung für Griechische Vasen, Corpus Vasorum Antiquorum, Bayerische Akademie der Wissenschaften

„Komik der Musik - Muskalische Parodien in der griechischen Komödie“

Prof. Dr. Bernhard Zimmermann, Altphilologe, Universität Freiburg, Projektleiter im Akademienprogramm Kommentierung der Fragmente der griechischen Komödie und Mitglied der Heidelberger Akademie der Wissenschaften

„... ich hörte diese Gesänge, die in den Gräbern sind ...": Feier des Diesseits und Verheißung des Jenseits in den altägyptischen Liedern zur Harfe“

Prof. Dr. Tonio Sebastian Richter, Ägyptologe, Freie Universität Berlin, Mitarbeiter im Akademienprogramm Strukturen und Transformation des Wortschatzes der ägyptischen Sprache, Berlin-Brandenburgische und Sächsische Akademie der Wissenschaften zu Leipzig

Moderation

Prof. Dr. Siegfried Oechsle, Musikwissenschaftler, Universität Kiel, Mitglied der Akademie der Wissenschaften in Hamburg

Kommen Sie im Foyer mit den Wissenschaftlerinnen und den Wissenschaftlern aus den Projekten im Akademienprogramm ins Gespräch! Auf einen gemeinsamen Kaffee und Gespräche freuen sich Kolleginnen und Kollegen u. a. aus den Vorhaben: 

Von der Sprache, die man laut Joseph Haydn „durch die ganze Welt verstehet“

 

Podiumsdiskussion mit

Prof. Dr. Melanie Wald-Fuhrmann, Musikwissenschaftlerin, Ko-Direktorin des Max-Planck-Instituts für empirische Ästhetik, Mitglied der Akademie der Wissenschaften und der Literatur | Mainz

Prof. Dr. Wolfgang Fuhrmann, Musikwissenschaftler, Universität Leipzig, Mitglied der Strukturbezogenen Kommission für Kunstgeschichte, Literatur und Musikwissenschaft der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig

Prof. Dr. Barbara Mittler, Sinologin, Universität Heidelberg, Mitglied der Heidelberger Akademie der Wissenschaften

Moderation

Prof. Dr. Christiane Wiesenfeldt, Musikwissenschaftlerin, Universität Heidelberg, Mitglied der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig

Musik

Das Klenke-Quartett spielt aus: Joseph Haydn (1732–1809): Streichquartett G-Dur, op. 77 Nr. 1, Hob. III: 81: 1. Satz Allegro moderato.

Gewandhaus

Kommen Sie im Foyer vor dem Mendelssohn-Saal mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus Projekten im Akademienprogramm ins Gespräch! Auf einen gemeinsamen Kaffee und den Austausch mit Ihnen freuen sich Kolleginnen und Kollegen u. a. aus den Vorhaben Bernd Alois Zimmermann-Gesamtausgabe, Gluck-Gesamtausgabe und Erich Wolfgang Korngold Werkausgabe.

Von erfolgreichen Hollywood-Kompositionen bis Musik als Standortfaktor

 

Impuls

Prof. Dr. Hartmut Rosa, Soziologe, Universität Jena

Podiumsdiskussion mit

Prof. Dr. Hartmut Rosa, Soziologe, Universität Jena

Prof. Andreas Schulz, Gewandhausdirektor

Prof. Dr. Arne Stollberg, Musikwissenschaftler, Humboldt-Universität zu Berlin, Projektleiter der Erich Wolfgang Korngold Werkausgabe

Prof. Dr. Friederike Wißmann,Musikwissenschaftlerin, Hochschule für Musik und Theater Rostock, Projektleiterin der Erich Wolfgang Korngold Werkausgabe

Moderation

Prof. Dr. Thomas Bräuninger, Politologe, Universität Mannheim, Vizepräsident der Akademie der Wissenschaften und der Literatur | Mainz

Musik

Zur Eröffnung spielt das Klenke-Quartett aus: Erich Wolfgang Korngold (1897–1957): Streichquartett Nr. 3 D-Dur op. 34 (1945), Beginn des 3. Satzes: Sostenuto. Like a Folk Tune (Thema aus dem Film „The Sea Wolf“)

Im Anschluss im Saal

Filmausschnitte aus „The Sea Wolf“ und Projektvorstellung der Erich Wolfgang Korngold Werkausgabe

Kommen Sie im Foyer vor dem Mendelssohn-Saal mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus Projekten im Akademienprogramm ins Gespräch! Auf einen gemeinsamen Kaffee und den Austausch mit Ihnen freuen sich Kolleginnen und Kollegen u. a. aus den Vorhaben Bernd Alois Zimmermann-Gesamtausgabe und Gluck-Gesamtausgabe, in der Pause um 16:00 Uhr werden zudem im Mendelssohn-Saal die Projektleitenden der Erich Wolfgang Korngold Werkausgabe Filmausschnitte zeigen und einen Einblick in ihre Arbeit geben.

Von Bernd Alois Zimmermanns Zuspielbändern bis TikTok

 

Dialog zwischen

Dr. Matthias Pasdzierny, Musikwissenschaftler, Universität der Künste Berlin, Leiter der Berliner Arbeitsstelle des Akademievorhabens Bernd Alois Zimmermann-Gesamtausgabe

Dirk Peitz, Journalist, ZEIT ONLINE
 

Musik

Bernd Alois Zimmermann (1918-1970): Tratto II. Komposition für elektronische Klänge in Form einer choreographischen Studie, Klangregie: Ole Jana, Akademie der Wissenschaften und der Literatur | Mainz, Berlin-Brandenburgische Akademien der Wissenschaften, Bernd Alois Zimmermann-Gesamtausgabe

Oper Leipzig

Kommen Sie im Foyer mit Wissenschaftlerinnen und den Wissenschaftlern aus Projekten im Akademienprogramm ins Gespräch! Auf einen gemeinsamen Kaffee und den Austausch mit Ihnen freuen sich Kolleginnen und Kollegen u. a. aus den Vorhaben Klöster im Hochmittelalter und Edition der Briefe Robert und Clara Schumanns.

Von der Funktion Gregorianischer Choräle im Kloster bis hin zu musikalischer Bildung heute

 

Ziele und Herausforderungen der Musikvermittlung - ein Gespräch mit

Prof. Thomas Lennartz, Prorektor für Künstlerische Praxis und Stellvertretender Rektor der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig

Tobias Wolff, Intendant der Oper Leipzig

Prof. Dr. Andrea Welte, Musikpädagogin, Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover

Moderation

Prof. Dr. Marcus Hasselhorn, Bildungsforscher, DIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformatione, Mitglied der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen

Musik

Zur Eröffnung singt das Ensemble amarcord einen gregorianischen Choral: Perotin (um 1200)/ Anonymus (England, 13. Jahrhundert, Worcester-Fragmente): Alleluya. V. Nativitas

Kommen Sie im Foyer mit Wissenschaftlerinnen und den Wissenschaftlern aus Projekten im Akademienprogramm ins Gespräch! Auf einen gemeinsamen Kaffee und den Austausch mit Ihnen freuen sich Kolleginnen und Kollegen u. a. aus den Vorhaben Klöster im Hochmittelalter und Edition der Briefe Robert und Clara Schumanns.

Vom Fingertrimmen bei Robert Schumann bis zum Musik-Fitness-Rausch

 

Impulse und Diskussion mit

Prof. Dr. Dr. Thomas Stegemann, Leiter des Instituts für Musiktherapie und Wiener Zentrums für Musiktherapieforschung (WZMF) an der mdw – Universität für Musik und darstellende Kunst Wien

Prof. Dr. Thomas Fritz, Neurowissenschaftler, Max-Planck-Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften

Prof. Dr. Dr. Claudia Spahn, Leiterin des Freiburger Instituts für Musikermedizin (FIM)

Dr. Ivonne Hammer, Fachärztin für Arbeitsmedizin, u.a. an der Oper Leipzig

Moderation

Prof. Dr. Eckart Altenmüller, Direktor des Instituts für Musikphysiologie und Musikermedizin an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover, Mitglied der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen

Musik

Zur Eröffnung singt amarcord Robert Schumann (1810-1856): Rastlose Liebe op. 33, 5 und Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847): Liebe und Wein MWV G 26, aus: Sechs Lieder für vierstimmigen Männerchor op. 50


18:00 Liturgische Abendvesper in der Thomaskirche

 

Musik

Thomanerchor Leipzig

Leitung: Andreas Reize

Keine Anmeldung erforderlich.


19:30 Uhr Festliche Abendveranstaltung im Gewandhaus zu Leipzig

 

Musik global? Musik universal?

Begrüßung

Prof. Dr. Christoph Markschies, Präsident der Union der deutschen Akademien der Wissenschaften

Grußwort

Mario Brandenburg, Parlamentarischer Staatssekretär, Bundesministerium für Bildung und Forschung

Podiumsdiskussion mit

Prof. Dr. Antoinette Maget Dominicé, Juristin und Kunsthistorikerin, LMU München

Prof. Dr. Julio Mendivil, Musikethnologe, Universität Wien

Prof. Dr. Dörte Schmidt, Musikwissenschaftlerin, Universität der Künste, Mitglied der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften

Moderation: Dr. Hans Dieter Heimendahl, Kultur-Koordinator für Deutschlandradio

Musikalische Interventionen

Das Ensemble Combo CAM begleitet den Abend musikalisch. Es erklingen Werke von Diego Ortiz (1510-1570) und Gaspar Sanz (1640-1710) sowie sephardische und südamerikanische Musik.

Besetzung: Barockgitarre/Laute/Theorbe: Martin Steuber, Barockharfe: Babett Niclas, Barockcello: Antje Nürnberger, Perkussion: Hannes Malkowski, Blockflöten: Friederike Merkel und Doris Meeresbüchner.

Im Anschluss laden wir zu einem kleinen Empfang.


Begleitprogramm „Musikstadt Leipzig erleben“

Bereits am Vortag des Akademientags, dem 5. Oktober, findet um 19:30 Uhr das Auftaktkonzert Von der „Forschung aufs Notenpult - Kantaten der Bach-Familie“ im Festsaal des Alten Rathauses statt.

Der Akademientag selbst wird ab 10:00 Uhr von einem umfangreichen Programm an verschiedenen Orten in Leipzig begleitet, u. a. mit Führungen durch das Mendelssohn-Haus, das Schumannhaus und das Bachmuseum, einem Mendelssohn-Stadtspaziergang sowie Workshops.

Informationen und Anmeldung


Der Akademientag wird von der Akademienunion veranstaltet. Die inhaltliche Federführung für den Akademientag in Leipzig haben die Akademie der Wissenschaften und der Literatur | Mainz sowie die Sächsische Akademie der Wissenschaften zu Leipzig. Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushalts.


Anmeldung zum Akademientag 2022

Ich nehme an folgenden Teilen der Veranstaltung teil:
Bitte bestätigen Sie, dass Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen haben.

Aktuelle Veranstaltungen

Diskussionsforum
31.08.2021 – 15.11.2022

Veranstaltungsreihe „Menschwerdung – Was macht uns aus?“

Berlin | Veranstaltungsreihe August 2021 – November 2022

Wie werden wir zu denjenigen, die wir sind? In welchen Zusammenhängen entwickelt, konstituiert und vollzieht sich menschliches Leben? Und was ist es, das uns Menschen ausmacht? In der…

Weiterlesen
Fachtagung
28.09.2022 – 30.09.2022
Podiumsgespräch
04.10.2022

ORTHODOXIEN. Religionen, Macht und Herrschaft

Berlin | BBAW | 12:00 Uhr

Die Berliner Religionsgespräche sind eine gemeinsame Veranstaltungsreihe des Verlags der Weltreligionen, der BBAW und der Udo Keller Stiftung Forum Humanum. Sie finden zweimal jährlich statt.

Weiterlesen

Kontakt

Dr. Annette Schaefgen
Leiterin Berliner Büro
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit


030 / 325 98 73 70
schaefgen@akademienunion-berlin.de