17-2018 | 14.12.2018

Wissenschaftsakademien fordern flankierende Maßnahmen für eine klimafreundliche Energieversorgung in der EU

Eine klimaneutrale EU bis 2050 – diese Vision zeichnet die EU-Kommission in ihrer Langfriststrategie. Die neue Governance-Verordnung soll helfen, die EU-Klima- und Energiepolitik zusammenzuführen. Werden durch sie die EU-weiten Klimaziele erreicht? Das Akademienprojekt „Energiesysteme der Zukunft“ (ESYS) stellt fest: Die EU-Verordnung ist ein wichtiger Schritt, ebnet aber noch nicht den Weg zu einer klimafreundlichen europäischen Energieversorgung. In der heute, zum Abschluss der UN-Klimakonferenz veröffentlichten Stellungnahme schlägt ESYS flankierend finanzielle Anreize für mehr Klimaschutz, Sanktionsmöglichkeiten bei ungenügenden nationalen Klimazielen sowie Vorreiterallianzen engagierter Staaten vor.

16-2018 | 26.11.2018

Wie sich die Privatsphäre im Zeitalter von Big Data bewahren lässt

Wer die Vorteile der Digitalisierung nutzen möchte, der muss nicht zwangsläufig ihre Nachteile akzeptieren. Während der Verlust der Privatsphäre oft als alternativlose Konsequenz der Technologieentwicklung dargestellt wird, zeigt eine Arbeitsgruppe von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern in der heute veröffentlichten Stellungnahme „Privatheit in Zeiten der Digitalisierung“, dass es eine große Bandbreite von Maßnahmen zum Schutz der Privatheit im digitalen Raum gibt. Neben rechtlichen und gesellschaftlichen Maßnahmen gibt es insbesondere vielfältige technologische Möglichkeiten, um die unerwünschte Nutzung von Daten zu erschweren. Die Gesellschaft kann auf eine Vielzahl von Handlungsoptionen zurückgreifen, um die Digitalisierung nach ihren Vorstellungen zu gestalten und ohne dabei auf deren große Vorteile zu verzichten.

15-2018 | 6.11.2018

Geschmackswelten: Wie prägen Riechen und Schmecken unsere Gesellschaft?

Über die Wirkung von Riechen und Schmecken auf unser Zusammenleben diskutieren am 14. November 2018, um 19 Uhr, der Geruchsforscher Hanns Hatt, der Sinologe Thomas O. Höllmann, die Literatur- und Kulturwissenschaftlerin Anne-Rose Meyer und der Parfümeur Geza Schön im Museum für Kommunikation Berlin. Der Themen-abend findet in der Veranstaltungsreihe „Mit allen Sinnen: Wie wir zusammen leben“ statt, die gemeinsam von Akademienunion und Schering Stiftung organisiert wird.

14-2018 | 24.10.2018

Akademien empfehlen Sofortmaßnahmen zum Schutz der Artenvielfalt

Die biologische Vielfalt ist in Deutschland in den vergangenen 25 Jahren stark zurückgegangen. Die Arbeitsgruppe „Biodiversität in der Agrarlandschaft“ der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina, der Union der deutschen Akademien der Wissenschaften und acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften empfiehlt deswegen, die anstehende Reform der Gemeinsamen Europäischen Agrarpolitik zu nutzen, um Maßnahmen zum Schutz der biologischen Vielfalt zu finanzieren. Zudem sollten Kreise und Kommunen stärker angeregt werden, den Artenreichtum auf ihren Flächen zu fördern. Nicht zuletzt kann auch der Handel beitragen, etwa indem Produkte aus biodiversitätsfreundlicher Produktion gekennzeichnet werden. Diese Handlungsoptionen sind Teil der Kurz-Stellungnahme „Artenrückgang in der Agrarlandschaft: Was wissen wir und was können wir tun?“, die heute Abend bei einer Veranstaltung in Berlin vorgestellt und diskutiert wird.

13-2018 | 4.10.2018

Umsetzung von Open Access in den Geisteswissenschaften – Vortrag von Prof. Hubertus Kohle

Am 08. Oktober 2018 findet um 18 Uhr im Vortragssaal der Bibliotheca Albertina (Beethovenstraße 6) in Leipzig ein öffentlicher Abendvortrag zum Thema „Open Access – Eine Idee trifft auf die Wirklichkeit“ statt. Der Kunsthistoriker Professor Dr. Hubertus Kohle wird dabei basierend auf eigenen Erfahrungen, die er als Mitherausgeber von Journalen und anderen Publikationen gemacht hat, über Besonderheiten und Schwierigkeiten bei der Umsetzung von Open Access-Strategien berichten. Der Vortrag findet im Rahmen eines gemeinsamen Workshops der Arbeitsgruppe eHumanities der Akademienunion sowie der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig statt.

12-2018 | 27.09.2018

Klangwelten: Wie mächtig ist das Hören?

Über die Wirkung von Musik auf unsere gesellschaftlichen Begegnungen diskutieren Helmut Oehring, Daniela Sammler und Dörte Schmidt am 9. Oktober 2018, 18 Uhr, in Berlin. Die Veranstaltung findet in der Reihe „Mit allen Sinnen: Wie wir zusammen leben“ von Akademienunion und Schering Stiftung statt.

11-2018 | 24.09.2018

NRW-Akademie und Akademienunion auf dem Historikertag

Die Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste präsentiert ihre Arbeit auf dem 52. Historikertag in Münster - gemeinsam mit der Union der deutschen Akademien der Wissenschaften. Die Akademie und die Akademienunion sind mit einem Informationsstand auf der Fachausstellung der Tagung vom 25. bis 28. September 2018 vertreten (Stand A21).

10-2018 | 17.09.2018

Dagmar Oertel neue Generalsekretärin der Akademienunion

Dr. Dagmar Oertel ist seit dem 15. September 2018 neue Generalsekretärin der Union der deutschen Akademien der Wissenschaften. Bis zu ihrem Dienstantritt war sie Geschäftsführerin des Helmholtz-Instituts Ulm - Elektrochemische Energiespeicherung (HIU), einer Außenstelle des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT).

9-2018 | 30.08.2018

Hanns Hatt als Präsident der Akademienunion wiedergewählt

Am 1. September 2018 tritt Prof. Dr. Dr. Hanns Hatt seine zweite Amtszeit als Präsident der Union der deutschen Akademien der Wissenschaften an. Das Präsidium der Akademienunion hatte ihn auf seiner Sitzung im April wiedergewählt. Er steht damit für drei weitere Jahre an der Spitze des Dachverbandes von acht deutschen Wissenschaftsakademien.

8-2018 | 31.07.2018

The German Academies of Sciences offer Recommendations for the Reform of Doctoral Practices

Institutional responsibility for the doctorate at universities must be strengthened. This is the recommendation offered in the statement “Doctorate in Transition”, now available in English, by the German National Academy of Sciences Leopoldina, acatech – National Academy of Sciences and Engineering, and the Union of the German Academies of Sciences and Humanities. The statement analyzes the current situation in Germany in comparison with other countries, offering recommendations for improving doctoral practices.

7-2018 | 11.06.2018

AGATE – Forschungsinformationssystem der Wissenschaftsakademien geht online

Das Portal der Akademienunion wird heute beim Akademientag in Berlin vorgestellt

Wissenschaftsakademien tragen mit ihren langfristig angelegten Projekten maßgeblich zur Erforschung und Bewahrung des kulturellen Erbes in Europa und weltweit bei. Der reiche Wissensschatz geisteswissenschaftlicher Forschungsthemen und Fragestellungen, der in den Akademien erarbeitet wird, ist nun ebenso wie die dazugehörigen Methoden und Forschungswerkzeuge erstmals einheitlich klassifiziert und über das gemeinsame Forschungsinformationssystem der Akademienunion „AGATE - A European Science Academies Gateway for the Humanities and Social Sciences“ online recherchierbar: https://agate.academy/.

6-2018 | 01.06.2018

Geisteswissenschaften 3.0 – Weltkulturerbe bewahren

Wie können Kulturgüter in Europa und weltweit geschützt, bewahrt und für künftige Generationen gesichert werden? Welche Chancen bietet die Digitalisierung der geis-teswissenschaftlichen Forschung? Beim diesjährigen Akademientag in Berlin am Montag, den 11. Juni 2018 ab 12.30 Uhr, beleuchten Wissenschaftlerinnen und Wis-senschaftler der Akademien in Vorträgen und Diskussionsrunden aktuelle Entwick-lungen und Perspektiven der „Digital Humanities“ für die geisteswissenschaftliche Forschungsarbeit.

5-2018 | 15.05.2018

Vorbild Natur: Wissenschaftsakademien legen Stellungnahme zur Künstlichen Photosynthese vor

Eine gemeinsame Stellungnahme der deutschen Wissenschaftsakademien empfiehlt, die Künstliche Photosynthese stärker in Zukunftsszenarien der Energiewende einzubeziehen. Die Künstliche Photosynthese eröffnet bislang ungenutzte Ansätze für umwelt- und klimafreundliche Energiesysteme. Die Grundlagenforschung soll der Stellungnahme zufolge stärker koordiniert und mit industrieller Forschung verknüpft werden. Wichtig sei insbesondere ein Fokus auf die Systemintegration, um effiziente und kostengünstige Anlagen zu entwickeln.

4-2018 | 24.04.2018

Abschied vom Kontinent? Der Brexit aus historischer und aktueller Perspektive

Wie werden die zukünftigen Beziehungen zwischen der EU und dem Vereinigten Königreich aussehen? Welche Geschichte haben diese Beziehungen? Das Podium der Veranstaltungsreihe „Geisteswissenschaft im Dialog“ diskutiert am 3. Mai 2018 um 19:00 Uhr im Leibniz-Saal der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften (Berlin) den Brexit aus aktueller und historischer Perspektive.

3-2018 | 05.02.2018

Akademienunion veröffentlicht Positionspapier zur Schaffung nationaler Forschungsdateninfrastrukturen (NFDI)

Für die Geisteswissenschaften besteht ein hoher Bedarf an einer Infrastruktur, die den Forschungsprojekten eine langfristige Sicherung ihrer digital vorliegenden Daten und Ergebnisse ermöglicht. Die in der Akademienunion zusammengeschlossenen Wissenschaftsakademien beziehen in ihrem gemeinsamen Positionspapier Stellung zu den Empfehlungen des Rats für Informationsinfrastrukturen (RfII) zur Einrichtung einer Nationalen Forschungsdateninfrastruktur (NFDI) und deren Bedeutung insbesondere für die Geisteswissenschaften.

2-2018 | 15.01.2018

Akademienunion beim Salon Sophie Charlotte: Prof. Hanns Hatt über „Die Sprache der Düfte“ und „Speak-Dating“ mit dem Akademienprogramm

Die Akademienunion beteiligt sich mit mehreren Beiträgen am Salon Sophie Charlotte der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften zum Thema „Ist Sprache eine Waffe?“ am Samstag, den 20. Januar 2018 von 18 bis 24 Uhr. Prof. Dr. Dr. Hanns Hatt, Präsident der Akademienunion und Geruchsforscher, spricht über „Die Sprache der Düfte“ und drei sprachwissenschaftliche Projekte aus dem Akademienprogramm laden zum „Speak-Dating“ ein.

1-2018 | 09.01.2018

Akademienprogramm 2018 gestartet

Seit dem 1. Januar 2018 gehören drei neue innovative Forschungsprojekte zum Akademienprogramm. Sie widmen sich der arabischen Literaturgeschichte, der europäischen Seefahrtsgeschichte sowie den Werken des Rechtstheoretikers Hans Kelsen.


© Union der deutschen Akademien der Wissenschaften 2014