Zum Hauptinhalt springen
Das Logo von ALLEA: "allea" in blauer Schrift, rechts daneben in kleiner grauer Schrift "All European Academies"
Nachrichten

Erforschung von gesundheitlichen Ungleichheiten

15.11.2021

Ein kürzlich veröffentlichter Bericht der europäischen Wissenschaftsakademien (ALLEA) kommt zu dem Schluss, dass zukünftig stärker in Dateninfrastrukturen investiert werden sollte, um mithilfe neuester wissenschaftlicher Methoden die gesundheitlichen Ungleichheiten in Europa besser zu verstehen.

Im Zuge der COVID-19-Pandemie ist das Gesundheitsgefälle zwischen den sozioökonomischen Gruppen größer geworden, was den Ausbau der Forschung auf diesem Gebiet umso wichtiger macht.

Eine ausführliche Pressemitteilung sowie den vollständigen Bericht Health Inequalities Research: New methods, better insights? finden Sie auf der Website von ALLEA.

Die Akademienunion ist Mitglied im Europäischen Dachverbandes von Akademien der Wissenschaften (ALLEA).


Kontakt

Dr. Annette Schaefgen
Leiterin Berliner Büro
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit


030 / 325 98 73 70
schaefgen@akademienunion-berlin.de