Veranstaltungskalender

Die Akademienunion und ihre Mitgliedsakademien laden regelmäßig zu öffentlichen Veranstaltungen ein, die Raum für Wissenstransfer und offene Diskussionen mit Gesellschaft und Politik bieten. Einmal im Jahr lädt die Akademienunion zum Akademientag ein, der Gemeinschaftsveranstaltung der acht Akademien. Zudem führt sie gemeinsam mit der Max Weber Stiftung die Reihe „Geisteswissenschaft im Dialog“ durch und beteiligt sich an den Wissenschaftsjahren. Des Weiteren finden Veranstaltungen zu  aktuellen Themen aus den Projekten des Akademienprogramms oder weiteren relevanten Wissenschaftsthemen statt.

25.06.2018 | Podiumsdiskussion | München

Krise der Wissenschaft? - Wahrheitssuche zwischen Skepsis und Vertrauen

Die Wissenschaft in Deutschland genießt nach wie vor großes Vertrauen in der Bevölkerung. Allerdings mehren sich Befürchtungen, dass das Vertrauen schwinden könnte. In vielen Ländern ist der Populismus auf dem Vormarsch. Fakten werden ignoriert oder zugunsten bestimmter Meinungen zurechtgebogen. Wie kann sich Wissenschaft glaubwürdig gegenüber „alternativen Fakten“ positionieren? Wissenschaftliches Wissen ist immer vorläufig. Wissenschaft besteht darin, Wissen in einem rationalen Verfahren zu überprüfen, zu widerlegen oder zu ergänzen. Wissenschaftliche Fakten sind also nicht alternativlos. Gerade die prinzipielle Skepsis ist ihre Stärke. Wie viel Überzeugungskraft hat wissenschaftliches Wissen im Widerstreit mit anderen Weltsichten?

×

Zeit:  19:00 Uhr

Ort:  Bayerische Akademie der Wissenschaften, Alfons-Goppel-Straße 11, 80539 München, Plenarsaal, 1. Stock

Kontakt:   | 

Weitere Informationen

26.06.2018 | Preisverleihung | Berlin

DIGITAL-HUMANITIES-PREIS 2018

Der Interdisziplinäre Forschungsverbund Digital Humanities in Berlin (if|DH|b) ist das Forum zur Bündelung und Stärkung der Berliner Forschungsinfrastruktur im Bereich Digital Humanities (DH). Universitäten, außeruniversitäre Forschungseinrichtungen, Archive oder Bibliotheken arbeiten im if|DH|b zusammen mit dem Ziel, Leistungen und Kompetenzen auf dem Gebiet der Digital Humanities am Standort Berlin sichtbar zu machen sowie ein Konzept für die nachhaltige Verankerung der Digital Humanities in Forschung und Lehre als Teil der exzellenten geisteswissenschaftlichen Landschaft Berlins zu erarbeiten.
Um Anmeldung wird gebeten.

×

Zeit:  17:30 Uhr

Ort:  Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Einstein-Saal, Jägerstraße 22/23, 10117 Berlin

Kontakt:   | axel-wolfgang.kahl@bbaw.de

Weitere Informationen

26.06.2018 | Gesprächsabend | München

Wo bleibt mein Europa?

Zehn Jahre nach dem Ausbruch der Finanzkrise ist Südeuropa noch immer nicht zur Ruhe gekommen. Der französische Präsident Macron wirbt für eine Transfer- und Haftungsunion. Aber schafft die Ausweitung der Gemeinschaftshaftung wirklich Frieden in Europa? Welche Reformen braucht Europa, damit es wieder prosperieren kann? Die Europafrage ist nur eines der großen Themen, die den Volkswirt Hans-Werner Sinn umtreiben. Viele wirtschafts- und sozialpolitische Debatten hat er in Deutschland und Europa angestoßen und damit die Politik beeinflusst: von der Wiedervereinigung und dem Umbau des Sozialstaates bis hin zur Energie- und Klimapolitik. Stets bezieht er klar und öffentlich Stellung. Wer aber ist dieser Mann? Warum studierte er, der selbst aus bescheidenen Verhältnissen stammt, Volkswirtschaftslehre? Welches Ziel hatte er damals vor Augen, und welches verfolgt er heute? Worin sieht er seine Aufgabe als Wissenschaftler? Antworten auf diese und weitere Fragen liefert nicht nur seine kürzlich erschienene Autobiographie „Auf der Suche nach der Wahrheit“ – interessante Einblicke verspricht auch der Gesprächsabend in der Akademie.

×

Zeit:  20:00 Uhr

Ort:  Bayerische Akademie der Wissenschaften, Alfons-Goppel-Straße 11, 80539 München, Plenarsaal, 1. Stock

Kontakt:   | 

Weitere Informationen

05.07.2018 | Akademievorlesung 2018 "Energieeffizienz" | Hamburg

Effiziente und sichere Energieversorgung Kann der Einzelne zum Gelingen der Energiewende beitragen?

Mehr als 636 Terawattstunden Energie benötigten die Privathaushalte in Deutschland im Jahr 2015. Dies entspricht einem Viertel des gesamten Endenergieverbrauchs im Land. Da diese Energie überwiegend aus fossilen Quellen stammt, trägt jeder Einzelne von uns durch sein Alltagsverhalten zum Ausstoß von Treibhausgasen bei. Um die politisch gesetzten Ziele zu erreichen, müssen auch Privathaushalte einen Beitrag leisten, um den Bedarf an den für den Klimawandel verantwortlichen fossilen Rohstoffen zu senken. Verbraucher können ihren Energiekonsum durch einen nachhaltigeren Lebensstil und bewussten Verzicht reduzieren (Suffizienz). Sie können aber auch ihren Energiebedarf durch eine effizientere Nutzung von Primärenergie ohne spürbare Leistungseinschränkungen verringern, indem sie zum Beispiel alte Haushaltsgeräte durch neue, sparsamere ersetzen (Effizienz). Verbraucher können sich auch am Lastmanagement beteiligen, wodurch ihre Stromnachfrage gezielt gesteuert und teilweise zeitlich verlagert wird (Demand-Side-Management).
Um Anmeldung wird gebeten.

×

Zeit:  19:00 Uhr

Ort:  Baseler Hof Säle, Esplanada 15, 20354 Hamburg

Kontakt:  040/42948669-0 | veranstaltungen@awhamburg.de

Weitere Informationen

06.07.2018 | Veranstaltungsreihe "Horizonte und Grenzen in Wissenschaft und Kunst" | Düsseldorf

Immanente Grenzen in Wissenschaft und Kunst

Existieren Grenzen in der Wissenschaft? Vertragen sich Grenzen mit dem Begriff von Kunst? Limitierungen widersprechen dem allgemeinen Verständnis von Wissenschaft und Kunst als schran-kenlose, nur sich selbst verantwortliche Disziplinen. „Kunst und Wissenschaft, Forschung und Lehre sind frei.“ heißt es in Artikel 5, Absatz 3 des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland. Diese gesetzliche Freiheitsgarantie ist alles andere als selbstver-ständlich, eine große historische Errungenschaft – gerade mal 69 Jahre alt und in anderen Staaten gar nicht existent oder ständig bedroht.
Um Anmeldung wird gebeten.

×

Zeit:  16:00 Uhr

Ort:  Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste, Palmenstraße 16, 40217 Düsseldorf

Kontakt:   | 

Weitere Informationen

© Union der deutschen Akademien der Wissenschaften 2014