Zum Hauptinhalt springen
Frontansicht der BBAW
Akademie

Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften

1992 neu konstituiert / gegründet 1700

Mit rund 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist sie die größte außeruniversitäre geisteswissenschaftliche Forschungseinrichtung in Berlin-Brandenburg.

1992 neu konstituiert, geht die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften auf die von Gottfried Wilhelm Leibniz im Jahr 1700 gegründete Wissenschaftssozietät zurück. Sie steht in der Tradition der vor allem als spätere Preußische Akademie der Wissenschaften weltweit zu Ruhm gelangten Berliner Wissenschaftsakademie und vereinte von Beginn an Natur- und Geisteswissenschaften. 80 Nobelpreisträger prägen diese Geschichte. Heute ist sie mit über 300 gewählten Mitgliedern eine Fach- und Ländergrenzen überschreitende Vereinigung von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern und trägt eine besondere Verantwortung für den Wissenschaftsstandort in der Hauptstadtregion.


Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften
Jägerstraße 22/23
10117 Berlin
Tel. 030 / 20370-0
Fax 030 / 20370-600

bbaw.de


Geisteswissenschaftliche Forschung, die interdisziplinäre Bearbeitung wissenschaftlicher und gesellschaftlicher Zukunftsfragen sowie der Dialog zwischen Wissenschaft und Öffentlichkeit bilden die Kernbereiche der Arbeit der Akademie.

25 Akademienvorhaben, die im Rahmen des Akademienprogramms  gefördert werden, und eine Vielzahl von Drittmittelprojekten machen die Akademie zur größten außeruniversitären Forschungseinrichtung mit geisteswissenschaftlichem Profil in der Region. Zu ihren Projekten gehören große deutsche und fremdsprachige Wörterbücher, die Edition von Texten und Quellen aus Antike, Mittelalter und Neuzeit, der Werke von „Klassikern“ unterschiedlicher Wissenschaftsbereiche sowie Dokumentationen.

In interdisziplinären Arbeitsgruppen und Initiativen – einer in der deutschen Akademienlandschaft innovativen Arbeitsform – befassen sich Akademiemitglieder gemeinsam mit externen Fachkollegen und Nachwuchswissenschaftlern mit Zukunftsfragen unserer Gesellschaft. Mit den als Forschungsberichte, Memoranden und Empfehlungen vorgelegten Ergebnissen und deren öffentlicher Diskussion leistet die Akademie einen aktiven Beitrag zur Politik- und Gesellschaftsberatung.

International ist sie vertraglich mit rund 20 Akademien auf vier Kontinenten vernetzt. Die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften war im Jahre 2000 entscheidend an der Gründung der Jungen Akademie und 2010 der Global Young Academy beteiligt und hat 2013 mit der Arabian Gulf University (Bahrain) die Arab-German Young Academy of Sciences and Humanities (AGYA) ins Leben gerufen.

Präsidium

Prof. Dr. Christoph Markschies

Präsident
Kirchengeschichte

praesident@bbaw.de

Prof. Dr. Julia Fischer

Vizepräsidentin
Verhaltensbiologie, Evolutionsbiologie

jfischer@dpz.eu


Sekretare

Prof. Dr. Gudrun Krämer

Geisteswissenschaftliche Klasse
Islamwissenschaften

Stellvertretende Sekretarin

Prof. Dr. Eva Cancik-Kirschbaum
Altorientalistik/Assyriologie

Prof. Dr. Wolfgang Knöbl

Sozialwissenschaftliche Klasse
Soziologie

Stellvertretende Sekretarin

Prof. Dr. Christine Windbichler
Handels-, Wirtschafts- und Arbeitsrecht

Prof. Dr. Thomas Elsässer

Mathematisch-naturwissenschaftliche Klasse
Experimentalphysik

Stellvertretender Sekretar

Prof. Dr. Matthias Drieß
Metallorganische Chemie und Anorganische Materialien

Prof. Dr. Max Löhning

Biowissenschaftlich-medizinische Klasse
Immunologie und Rheumatologie

Stellvertretende Sekretarin

Prof. Dr. Christine Heim
Medizinische Psychologie

Prof. Dr. Olaf Dössel

Technikwissenschaftliche Klasse
Elektrotechnik und Informationstechnik, Biomedizinische Technik

Stellvertretender Sekretar

Prof. Dr. Klaus Petermann
Hochfrequenztechnik