Zum Hauptinhalt springen
Archivkasten mit Belegzetteln des Althochdeutschen Wörterbuchs
Zahl der Woche

Kalenderwoche 16 | 750.000

Mehr über das Projekt

Zum Online-Wörterbuch

Über 750.000 Belegzettel

… mit über 1 Millionen Einträgen bearbeitet das Projekt Althochdeutsches Wörterbuch. Ganz genau nachzuzählen ist zwar bisher noch nie unternommen worden, doch wird jeder einzelne dieser Belege in dem auf 10 Bände angelegten Wörterbuch behandelt. So entsteht ein 'Thesaurus', ein Schatzhaus, in welchem das sprachliche Erbe der Frühzeit vollständig aufbewahrt ist. Seit 1949 ist das Forschungsprojekt an der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig angesiedelt – momentan laufen die Arbeiten am Buchstaben S, dem materialreichsten Buchstaben im gesamten Alphabet.

Althochdeutsch ist die älteste schriftlich überlieferte Sprachform des Deutschen und umfasst den Zeitraum von 750 bis 1050. Das Zettelarchiv des „Althochdeutschen Wörterbuchs“ gilt nach der Haager Konvention als schützenswertes nationales Kulturgut. Das Wörterbuch erschließt die deutsche Sprache in ihrer ältesten Gestalt und öffnet Fenster in Kultur und Denkweisen des Frühmittelalters. Seine Ergebnisse werden sowohl in Buchform als auch in einem kostenfreien Online-Wörterbuch veröffentlicht.

Den Grundstock für die in ihrer Ordnung und Vollständigkeit einmaligen Zettelsammlung legte der Erlanger Altphilologe und Altgermanist Elias Steinmeyer, der 1870 mit der Erarbeitung eines althochdeutschen Wörterbuches beauftragt worden war. Er wertete die vorhandenen kritischen Editionen systematisch aus und verbesserte die Materialbasis durch eigene Editionen. Zur Sammlung des Materials begab sich Steinmeyer auf Forschungsreisen in Bibliotheken und Archive Europas. Die Zettelsammlung bildet neben den digitalen Arbeitsumgebungen nach wie vor die wichtigste Grundlage für die Arbeit am „Althochdeutschen Wörterbuch“. Die Suche nach deutschen Wörtern in lateinischen Handschriften geht bis heute weiter und fördert immer wieder aufregende Funde zutage.

Kontakt

Sebastian Zwies
Leiter Koordinierung
Akademienprogramm

 

06131 / 218 528 17
sebastian.zwies@akademienunion.de