Zum Hauptinhalt springen
Tontafel mit Maßband
Zahl der Woche

Kalenderwoche 12 | 1.000.000

Mehr über das Projekt

1.000.000 und mehr Karteikarten

… mit Übertragungen hethitischer Tontafeln lagern in den Räumen der Akademie der Wissenschaften und der Literatur | Mainz. Dieser gewaltige Kulturschatz wird im Projekt Das Corpus der hethitischen Festrituale. Staatliche Verwaltung des Kulturwesens im spätbronzezeitlichen Anatolien (HFR) nach und nach digitalisiert.

Die Hethiterinnen und Hethiter lebten vor etwa 4000 Jahren in Zentralanatolien (der heutigen Türkei) sowie in benachbarten Regionen (heutiger Libanon und Syrien). Die räumliche und zeitliche Distanz erschwert es zu erforschen, wie sie gelebt haben und wie ihr Alltag ausgesehen hat. Glücklicherweise haben die Hethiter und Hethiterinnen in ihrer eigenen Sprache, dem Hethitischen, und der sogenannten Keilschrift Tontafeln beschrieben, die teilweise bis heute erhalten sind.

Die Hethiterinnen und Hethiter nutzten fast jede Gelegenheit, um gemeinsam zu feiern. Etwa ein Drittel der überlieferten Tontafeln bezeugen ihre zum Teil sehr umfangreichen und ritualisierten Feste, die sie zu verschiedenen Jahreszeiten und Anlässen veranstalteten. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des „HFR“ entziffern und übersetzen die Keilschrifttexte. Ein Großteil der Tafeln wie auch ihr kompletter Inhalt werden durch Fotos oder 3D-Aufnahmen und mithilfe neuer technischer Methoden digitalisiert. So können die Tafeln möglichst vollständig digital rekonstruiert werden. Ihr Inhalt ist im Netz für alle Interessierten als Open Source abrufbar.

Kontakt

Sebastian Zwies
Leiter Koordinierung
Akademienprogramm

 

06131 / 218 528 17
sebastian.zwies@akademienunion.de