Über das Meer - Von Seefahrern, Abenteurern und Entdeckern

Über das Meer – Von Seefahrern, Abenteurern und Entdeckern

Das Meer und die Seefahrt stehen in der Geschichte für den Aufbruch in ferne und unbekannte Länder und damit für die Abenteuer von großen Entdeckern und Eroberern. Bei der Veranstaltung, die im Rahmen des Wissenschaftsjahrs 2016*17 – Meere und Ozeane stattfand, diskutierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, wie sich die Erkundung der „neuen Welt“ auf die Gesellschaft, Wirtschaft und Kultur auswirkte.

  • Impressionen vom Wissenschaftsjahr 2016*17

    Über das Meer - Von Seefahrern, Abenteurern und Entdeckern

    Bildergalerie ansehen
×

Die Veranstaltung wurde mitgeschnitten und steht als Videomitschnitt auf L.I.S.A., dem Wissenschaftsportal der Gerda Henkel Stiftung, zur Verfügung. Zudem sind Podcast der Veranstaltung verfügbar:


Über das Meer wurden nicht nur Waren transportiert, sondern auch Ideen und Kulturen sowie Vorstellungen von Recht und Moral. Hafenstädte fungierten als „Tore zur Welt“. Sie waren seit jeher Umschlagplatz für diesen regen Austausch und bestimmten so in ihrer Region oft das ökonomische, politische und kulturelle Leben. Als „Schrecken der Meere“ galten von der Antike bis zur Frühen Neuzeit die Piraten. Auch heute wird die internationale Seefahrt durch die moderne Piraterie vor große Herausforderungen gestellt. Welche Rolle spielte die „Piraterie“ für den Wirtschafts- und Rechtsraum Meer? Und wie hat sich das Bild des Piraten über die Epochen hinweg gewandelt?

Das Programm im Einzelnen

17:00 Begrüßung
Prof. Dr. Dr. Hanns Hatt, Präsident der Union der deutschen Akademien der Wissenschaften
 
Performance zum Bordbuch des Kolumbus mit Linda Blümchen, Manuel Bittorf und Franziskus Claus
Schauspielstudierende der Universität der Künste, Berlin

17:20 Einführungsvortrag: "Die Erkundung der Welt - Abenteurer und Entdecker auf See"
Prof. Dr. Jürgen Sarnowsky, Professor für Mittelalterliche Geschichte an der Universität Hamburg

18:00 Impulsvorträge und Diskussion: "Seefahrt - Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur"
Prof. Dr. Martin Zimmermann, Lehrstuhl für Alte Geschichte an der Ludwig-Maximilians-Universität München, Mitglied der Bayerischen Akademie der Wissenschaften
Prof. Dr. Dr. h.c. Michael North, Lehrstuhl für Allgemeine Geschichte der Neuzeit an der Universität Greifswald

Performance zur "Seeräuber-Jenny" aus der Dreigroschenoper
mit Linda Blümchen, Manuel Bittorf und Franziskus Claus
Schauspielstudierende der Universität der Künste, Berlin

Pause

19:30 Podiumsdiskussion: "Piraterie – Von der Antike bis zur Gegenwart"
Prof. Dr. Thomas Jäger, Lehrstuhl für Internationale Politik und Außenpolitik an der Universität zu Köln, Mitglied der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste
Prof. Dr. Dr. h.c. Michael North, Lehrstuhl für Allgemeine Geschichte der Neuzeit an der Universität Greifswald
Prof. Dr. Dr. h.c. Marian Paschke, Direktor des Instituts für Seerecht der Universität Hamburg, Mitglied der Akademie der Wissenschaften Hamburg
Dr. Patricia Schneider, Wissenschaftliche Referentin am Institut für Friedensforschung und Sicherheitspolitik an der Universität Hamburg

Prof. Dr. Michael Kempe konnte aus gesundheitlichen Gründen leider nicht an der Podiumsdiskussion teilnehmen.

 

© Union der deutschen Akademien der Wissenschaften 2014