Berlin: Stadt der Zukunft - Stadt des Wissens

Berlin: Stadt der Zukunft - Stadt des Wissens

Digitale Entwicklungskonzepte zur „Smart City“ beschreiben, wie Städte künftig grüner, effizienter, fortschrittlicher, gesünder und integrativer werden sollen. In Berlin ist dies in einigen Bereichen wie Mobilität, Energie oder Gesundheit bereits Realität. Die Digitalisierung spielt für neu entstehende Orte der Wissensproduktion eine große Rolle, zugleich beeinflusst sie die Formen zukünftiger Wissensvermittlung.

  • Berlin: Stadt der Zukunft - Stadt des Wissens

    26. Oktober 2015, 13:00 Uhr,
    Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften

    Podiumsdiskussionen, Vorträge und Gespräche

     

     

     

    Collage: angenehme-gestaltung/ Foto: 2014 by M.O. Joh/ marcjohn.de, CC BY_NC_SA/Karte: StEK Berlin: Grafik: E. Basler + Partner AG

In der Mitte Berlins entsteht derzeit das Humboldt-Forum. Wie das Wissen anderer Kulturen und Gesellschaften auf neue Art und Weise vermittelt werden kann und wie dabei Besucher, Wissenschaftler und die Herkunftsgesellschaften gleichermaßen beteiligt werden, ist eine leitende Frage bei der Neukonzeption der Ausstellungen.

Welche Chancen und Herausforderungen ergeben sich mit digitalen Konzepten für die Stadtentwicklung Berlins? Welche neuen Diskursformen können in vernetzten Metropolen entstehen? Wie werden die neuen „Orte des Wissens“ aussehen, auf welche Weise wird dort Wissen vermittelt, und wie kann der Bürger sein eigenes Wissen in diese Wissenssammlungen einspielen? Diese und weitere Fragen wurden bei der Veranstaltung beleuchtet und diskutiert.

Bei der Veranstaltung wurden zudem die Gewinner des Fotowettbewerbs „Zukunftsstadt Berlin“ ausgezeichnet, die von einer Fachjury ausgewählt werden. Mitglieder der Jury waren Prof. Horst Bredekamp, Mitglied der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, Prof. Peter Kulka, Mitglied der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste und Dr. Ludger Derenthal, Leiter der Sammlung Fotografie der Staatlichen Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz.

Das Programm im Einzelnen: 

13.00 Begrüßung
Prof. Dr. Dr. Hanns Hatt
Präsident der Union der deutschen Akademien der Wissenschaften und der
Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste
Prof. Dr. Hermann Parzinger
Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz

13.10 Uhr Podiumsdiskussion - Berlin – Eine vernetzte Stadt?

Prof. Dr. Manfred Hauswirth
TU Berlin, Open Distributed Systems, Geschäftsführender
Institutsleiter Fraunhofer FOKUS
Hilmar von Lojewski
Beigeordneter des Deutschen Städtetages, Leiter des Dezernats
Stadtentwicklung, Bauen, Wohnen und Verkehr
Prof. Dipl. Ing. Elke Pahl-Weber
TU Berlin, Institut für Stadt- und Regionalplanung
Prof. Jörg Stollmann
TU Berlin, Institut für Architektur

14 .10 U hr Kurzvorträge und Gespräch - Neue Formen für Dialog und Partizipation
in der Stadt des Wissens

Verena Lindner in Vertretung von Barbara Fischer
Projektmanagerin "Know How" im Bereich Ideenförderung bei Wikimedia Deutschland e. V.
Dr. Gernot Tscherteu
Direktor Media Architecture Institute Wien
Prof. Johannes Vogel, Ph. D.
Generaldirektor des Museums für Naturkunde Berlin

15:30 Kurzvorträge und Gespräch - Neue Orte der Wissensvermittlung in der Stadt der Zukunft
Dr. Julien Chapuis
Leiter Skulpturensammlung und Museum für Byzantinische Kunst der SMB
Heike Kropff
Leiterin der Abteilung Bildung und Kommunikation bei den SMB
Ute Marxreiter
Wiss. Mitarbeiterin für Vermittlung im Humboldt-Forum bei den SMB

Veranstaltungsmoderation: Thomas Prinzler, Wissenschaftsjournalist

16.30 Uhr Preisverleihung - Fotowettbewerb „Zukunftsstadt Berlin“
17.15 Uhr - Besichtigung der Humboldt-Box


© Union der deutschen Akademien der Wissenschaften 2014