2017

15.06.2017 | Akademievorlesungen 2017 "Gravitationswellen" | Hamburg

Gravitationswellenastronomie: Wir können das dunkle Universum hören!

Seit Tausenden von Jahren schauen wir das Universum mit unseren Augen an. Aber über 99% des Universums sind dunkel und werden niemals mit elektromagnetischen Wellen beobachtet werden. Seit dem 14. September 2015 ist alles anders: Gravitationswellen wurden entdeckt! Wir haben ein neues Sinnesorgan bekommen und können endlich die dunkle Seite des Universums hören. Die ersten Töne, die wir hörten, stammten von völlig unerwartet schweren Schwarzen Löchern. Und niemand weiß, welche anderen dunklen Geheimnisse dort draußen noch auf uns warten.

Um Anmeldung wird gebeten.

Veranstaltungsdetails
×

Zeit:  19:00 Uhr

Ort:  Handwerkskammer Hamburg, Holstenwall 12, 20355 Hamburg

Kontakt:   | 

Weitere Informationen

19.06.2016 | Veranstaltungsreihe "Religion und Gesellschaft" | München

Kirchliche Bestattungspraxis - ein Akt religiöser Positionierung

Die Bedeutung des Todes innerhalb des Lebens wird in den unterschiedlichen Diskursfeldern der Gesellschaft kontrovers beurteilt. Eine Reihe von kulturellen und religiösen Praxisformen sind auf diese Diskurse bezogen und selbst ein Teil davon. Sie bilden den Rahmen, in dem Bilder des Todes entworfen und für die Auseinandersetzung mit dem Tod aufbereitet werden. Vor allem gilt das für die kirchliche Bestattungspraxis. So sehr diese auf einen konkreten Todesfall und den Trost der Angehörigen ausgerichtet ist, lässt sie sich als ein Akt der religiösen Positionierung innerhalb der weltanschaulich und religiös pluralen Gesellschaft begreifen.

Veranstaltungsdetails
×

Zeit:  19:00 Uhr

Ort:  Bayerische Akademie der Wissenschaften, Alfons-Goppel-Str. 11, 80539 München

Kontakt:  089 - 23031 - 0 | 

Weitere Informationen

29.06.2017 | Akademievorlesungen 2017 "Gravitationswellen - ein neues Fenster ins Universum" | Hamburg

Gravitationswellen und der Ursprung des Universums

Die beobachtete Expansion des Universums legt nahe, dass es mit einem Urknall oder "Big Bang" begann. Diese einfache Theorie macht aber einige falsche Vorhersagen. Um das zu korrigieren, nimmt man eine frühe Phase extrem schneller Ausdehnung, die kosmologische Inflation, an. Die Messung von Gravitationswellen kann solche Modelle überprüfen. Diese Zusammenhänge sollen im Vortrag erklärt werden.

Arthur Hebecker studierte Physik in Moskau, Frankfurt und hält seit 2004 eine Professur an der Universität Heidelberg inne.

Um Anmeldung wird gebeten.

Veranstaltungsdetails
×

Zeit:  19:00 Uhr

Ort:  Baseler Hof Säle, Esplanade 15, 20354 Hamburg

Kontakt:  040 / 42948669-0 | veranstaltungen@awhamburg.de

Weitere Informationen

© Union der deutschen Akademien der Wissenschaften 2014