Akademientag 2012

Recht und Willkür

18. Juni 2012 in der Leibniz Universität in Hannover


Beim Akademientag 2012 beleuchteten renommierte Rechtswissenschaftler und Historiker aus den deutschen Wissenschaftsakademien das Thema "Recht und Willkür" und diskutierten ihre Ausführungen und Thesen gemeinsam mit dem Publikum. 

  • Vorträge zu den Themen "Recht und Willkür", "Recht und Revolution", "Recht und Markt", "Rechtsstaat und Unrechtsstaat" sowie "Recht und Politik"

    Abendveranstaltung zur Frage "Humanitäre Interventionen zum Schutz der Menschenrechte?"

    0 Akademienunion

Das Programm im Einzelnen:

Begrüßung
Hermann Dinkla, Präsident des Niedersächsischen Landtags
Prof. Dr. Johanna Wanka, Niedersächsische Ministerin für Wissenschaft und Kultur
Prof. Dr.-Ing. Erich Barke, Präsident der Leibniz Universität Hannover
Prof. Dr. Stefan Tangermann
Einführungsvortrag: Recht und Willkür - Prof. Dr. Horst Dreier

Recht und Willkür
Recht und Revolution - Prof. Dr. Dieter Langewiesche
Recht und Markt: Gefährdung der Vermögensordnung durch private Spekulation und staatliche Überschuldung - Prof. Dr. Rolf Stürmer 
Rechtsstaat und Unrechtsstaat im 20. Jahrhundert - Prof. Dr. Michael Stollens 
Recht und Politik: Der internationale Schutz der Menschenrechte - Prof. Dr. Anne Peters
Kurze Einführung in die Projektpräsentationen

Bis 18:00 Uhr war Zeit für Besichtigungen der Projektpräsentationen der Akademien.

Abendveranstaltung "Humanitäre Interventionen zum Schutz der Menschenrechte?"
Begrüßung: Prof. Dr. Günter Stock
Grußwort: David McAllister, Ministerpräsident des Landes Niedersachsen
Ein Streitgespräch mit Prof. Dr. Christian Tomuschat und Prof. Dr. Josef Isensee
Moderation: Prof. Dr. Christian Starck


© Union der deutschen Akademien der Wissenschaften 2014