Funde der älteren Bronzezeit

Seit 2004 ist das bis dahin von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderte langfristige Unternehmen in die Betreuung der Akademie der Wissenschaften und der Literatur, Mainz übergegangen und wird wie bisher in enger Zusammenarbeit mit dem Nationalmuseum in Kopenhagen und dem Archäologischen Landesmuseum der Stiftung schleswig-holsteinische Landesmuseen in Schleswig durchgeführt.

  • Funde der älteren Bronzezeit

    Bronzeschwert aus Puls, Kr. Steinburg, Schleswig-Holstein / Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz

Das Vorhaben dient der Aufnahme und Publikation aller Funde und Befunde der älteren Bronzezeit des nordischen Kreises in Dänemark, Schleswig-Holstein und Nordniedersachsen unter Einbeziehung der Metallfunde des Mittel- und Spätneolithikums.

Die Veröffentlichungen folgen der jeweiligen regionalen Gliederung. Die einzelnen Bände umfassen für Dänemark ein oder mehrere Ämter, für Schleswig-Holstein einen oder mehrere Kreise. Zum Inhalt eines jeden Bandes gehören: 1. Ein Katalog mit einer Beschreibung der Lage der Fundstellen im Gelände, der Fundumstände und der Funde selbst; beigefügt sind Umzeichnungen der wichtigsten Grabungspläne. 2. Ein Tafelteil mit den Zeichnungen der Fundgegenstände im Maßstab 2:3 in einer möglichst originalgetreuen Wiedergabe der Objekte. 3. Ein Phototeil mit Aufnahmen von den Ausgrabungen und Neuaufnahmen wichtiger Grabhügel und anderer Fundstellen. 4. Eine farbige topographische Karte im Maßstab 1:100.000 mit Eintragungen der behandelten Fundstellen, aller registrierten Grabhügel und Großsteingräber.

Zurück zur Übersicht

© Union der deutschen Akademien der Wissenschaften 2014